1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Südwesten verschärft Corona-Regeln: Muss der Europapark bald wieder schließen?  

Erstellt:

Von: Franziska Vystrcil

Kommentare

Das Logo des Europaparks über dem Eingang.
Im Europapark gelten strenge Corona-Regeln. © IMAGO / Fernando Baptista

Die Regelungen im Umgang mit Corona wurden auch in Baden-Württemberg weiter verschärft. Auch der Europapark in Rust ist davon betroffen.

Rust - Das Coronavirus in Baden-Württemberg scheint kein Ende nehmen zu wollen. Aktuell befinden wir uns in der vierten Welle. Vor allem die neue Omikron-Variante bereitet den Experten Sorgen. Unterdessen kommt die Intensivstation des Uniklinikums Freiburg an seine Grenzen. Die Lage ist dramatisch. Um die nächste Welle möglichst einzudämmen, wurden am Dienstag (21. Dezember) beim Bund-Länder-Treffen neue Regelungen beschlossen.

Auch in Baden-Württemberg gelten zu Weihnachten strengere Regeln. Die verschärften Maßnahmen gelten auch für Besucher des Europaparks. Doch müssen Fans bald wieder ganz auf einen Besuch verzichten?

Europapark Rust: „Müssen Verordnung des Bundeslandes Baden-Württemberg abwarten“

Seit Beginn der Pandemie musste der Europapark seine Hygienekonzepte stetig anpassen und ausbauen. Nach längerer Schließung durch Lockdowns freuten sich die Parkbetreiber, dieses Jahr zu Weihnachten normal öffnen zu können. Sogar die Öffnungszeiten weitete der Europapark aus, der Freizeitpark bleibt das erste mal in seiner Geschichte durchgängig geöffnet.

Doch nach der erneuten Verschärfung der Coronaregeln befürchten einige offenbar, dass der Park bald wieder dicht machen muss. „Muss der Park jetzt durch die neuen verschärften Regelungen frühzeitig schließen?“, schreibt eine Facebookuserin an den Europapark gewandt.

Der Europapark antwortete. Man gehe derzeit nicht davon aus, dass der Park frühzeitig schließen müsse. „Allerdings müssen wir hier erst noch die neue Verordnung des Bundeslandes Baden-Württemberg abwarten“, so der Park. In seiner Antwort zitiert der Freizeitpark auch eine Aussage von Ministerpräsident Winfried Kretschmann: „Bund und Länder haben daher gestern weitere Maßnahmen beschlossen. Allerdings sind die Neuerungen für uns in Baden-Württemberg überschaubar. Denn wir haben bereits jetzt weit schärfere Schutzmaßnahmen als die meisten anderen Länder.“ Die Corona-Verordnung gilt laut dem Sozialministerium Baden-Württemberg zunächst bis zum 17. Januar 2022.

Strenge Corona-Regeln: Ungeimpfte erhalten keinen Zutritt zum Europapark

Auf seiner Webseite informiert der Europapark aktuell über die geltenden Regeln und Beschränkungen. So ist der Zutritt für Ungeimpfte aufgrund der „Alarmstufe 2“ in Baden-Württemberg derzeit komplett verboten. Genesene und geimpfte Personen können den Europapark unter verschiedenen Voraussetzungen besuchen.

Falls die Impfung oder Genesung innerhalb der letzten 6 Monate erfolgte, ist kein negatives Testergebnis erforderlich. Liegt die Impfung länger als sechs Monaten zurück, ist zusätzlich entweder ein negatives Testergebnis (Antigen oder PCR) oder eine Auffrischungs-Impfung („Booster-Impfung“) erforderlich. Der Test darf zum Zeitpunkt der Kontrolle, also beim Parkeintritt oder Check-In, maximal 24 Stunden (Antigen-Test) beziehungsweise 48 Stunden (PCR-Test) alt sein. Die 48-Stunden-Gültigkeit des PCR-Tests beginnt mit dem Zeitpunkt der Durchführung des Tests. 

Auch interessant

Kommentare