Eröffnung 2022

Europapark plant weltweit einzigartige Attraktion

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Im Europapark soll es für die Besucher bald eine weitere neue Attraktion geben - das „Restaurant der Zukunft“ ist in Planung.

Rust - Das Coronavirus in Baden-Württemberg hat das öffentliche Leben lange Zeit komplett lahmgelegt. Doch die Bevölkerung musste nicht nur auf viele alltägliche Annehmlichkeiten verzichten, auch Urlaube und Ausflüge fielen flach. Das traf nicht nur Hotels und Restaurants schwer, sondern auch Freizeitangebote wie den Europapark in Rust.

Vor der Corona-Pandemie war der Europapark noch der meistbesuchte Freizeitpark im deutschsprachigen Raum. Allerdings war der Betrieb durch das Coronavirus in Baden-Württemberg lange unterbrochen. Ein Modellprojekt im Europapark schätzte das Corona-Risiko in Freizeitparks aber gering ein und ermöglichte so die Wiedereröffnung. Die Betreiber des Europaparks sind trotz der Pandemie offenbar optimistisch, was die Zukunft angeht. Jetzt hat das Unternehmen sogar eine neue Attraktion angekündigt - dabei handelt es sich aber nicht um eine weitere Achterbahn.

Europapark ist trotz Corona optimistisch und hat große Pläne für die Zukunft

Ein neues Fahrgeschäft steht wohl ohnehin bereits in den Startlöchern. Demnach gibt es Spekulationen um eine neue Achterbahn im Europapark. Doch die jüngste Pressemitteilung hat nichts mit einem klassischen Fahrgeschäft in dem Freizeitpark zu tun. Das Unternehmen kündigte an, 2022 das „Eatrenalin“ eröffnen zu wollen - ein futuristisches Gastronomie-Event-Konzept, das „Restaurant der Zukunft“.

Der Europapark plant eine neue Attraktion - kein neues Fahrgeschäft, sondern das „Restaurant der Zukunft“.

Dafür schließt sich Thomas Mack, geschäftsführender Gesellschafter des Europaparks, mit Gastronomieexperte Oliver Altherr zusammen, CEO des international tätigen Gastronomieunternehmen Marché International. „Das Ziel ist es, die Gastronomie neu zu erfinden und die Gäste emotional zu berühren“, heißt es in der Pressemitteilung. „Eatrenalin“ soll den Besuchern verschiedene Genusswelten anbieten und alle Sinne ansprechen.

Futuristisches Restaurant im Europapark: Weltweite Expansion geplant

Dafür kommt in dem futuristischen Restaurant im Europapark auch sehr viel Technik zum Einsatz - neben einem Fahrsystem auch virtuelle Medien und Animationen. „Man sitzt auf einem Stuhl und an einem Tisch, die sich allerdings auch bewegen können“, sagte eine Sprecherin der Lahrer Zeitung. Insgesamt soll das Erlebnis im „Eatrenalin“ zwei Stunden dauern und mit den eingesetzten Technologien die Besucher virtuell an spektakuläre Orte bringen.

Für die Qualität beim Essen sorgt in dem Gastronomie-Event-Konzept ein Zwei-Sterne-Koch. Laut Europapark-Gesellschafter Thomas Mack gibt es ein solches Format bislang „weltweit nirgendwo“. Gleichwohl haben auch schon andere Konzepte versucht, Gastronomie zu einem Erlebnis für alle Sinne zu machen. Beispielsweise gibt es in Deutschland „Dunkelrestaurants“, in denen Besucher in absoluter Dunkelheit essen.

Das „Eatrenalin“ könnte zudem die erste Attraktion sein, die nicht fest mit dem Europapark verbunden bleibt. Nach der Premiere in Rust will das Unternehmen gemeinsam mit Marché International weitere Restaurants auf der ganzen Welt eröffnen. Laut Pressemitteilung sind bereits Standorte in Metropolen wie Shanghai oder New York geplant.

Rubriklistenbild: © Europapark

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare