1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Europa-Park plant neue Attraktion, die „man so schnell nicht mehr vergisst“ - aber nicht in Rust

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Besucher stehen im Europapark vor dem Eingang
Im Europapark sind derzeit viele Restaurants und Cafés geschlossen - zum Entsetzen der Besucher © Petra Schneider-Schmelzer via www.imago-images.de

Eine Stellenanzeige des Europa-Parks verrät einige Informationen über eine neu geplante Attraktion. Diese soll allerdings überraschenderweise nicht in Rust stehen.

Rust - Fans des Europa-Parks zeigten sich kürzlich begeistert von den neuen Plänen in dem Freizeitpark. Eine Skizze, die im Gemeinderat Rust vorgelegt wurde, zeigt, wie die neue Tesla-Achterbahn im Themenbereich Kroatien aussehen wird. Mit einer Länge von 1.600 Metern wird der „Voltron Coaster“ fast so lang wie die „Silver Star“ sein - mit 80 Stundenkilometern allerdings nicht so schnell. Zuvor gab es aber auch Kritik von Anwohnern an weiteren Plänen zur Vergrößerung des Europa-Parks.

Wie es aussieht, wächst der Europa-Park dennoch stetig weiter - und das nicht nur in Rust. Eine veröffentlichte Stellenausschreibung deutet nun eine neue Attraktion an, die knapp 175 Kilometer von dem beliebten Park entfernt stehen soll.

Neue Attraktion? - Personal für „Europa-Park goes Mannheim“ gesucht

In der Stellenausschreibung „Europa-Park goes Mannheim“ ist von einem „gemeinsamen Abenteuer und ein Erlebnis, das man so schnell nicht mehr vergisst“ die Rede, wie parkerlebnis.de berichtet. Der Name deutet schon darauf hin, dass die neue Attraktion offenbar nicht in Rust stehen wird. Um was es sich genau handelt, schreibt der Park selbst nicht in seine Annonce. Es könne sich jedoch um Mitarbeiter für die Virtual-Reality-Attraktion YULLBE handeln.

Die Attraktion YULLBE im Europa-Park
Was „Europa-Park goes Mannheim“ bedeutet, schreibt der Park selbst nicht in seine Annonce. Es könne sich jedoch um die Virtual-Reality-Attraktion YULLBE handeln. © Europa-Park

Wie parkerlebnis.de andeutet, entspreche der Wortlaut teilweise der Stellenausschreibung von vorherigen Anzeigen für YULLBE, bei dem Gäste mit Virtual-Reality-Brillen ausgestattet und in verschiedene virtuelle Welten transportiert werden. Der Standort Mannheim ist darüber hinaus nicht zufällig gewählt: Hier findet 2023 die Bundesgartenschau statt. Das Virtual-Reality-Erlebnis könnte dort als Attraktion eingesetzt werden. Mittlerweile ist die Stellenanzeige auf der Seite des Europa-Parks wieder verschwunden.

Europa-Park-Chef Mack kritisierte Ansprüche der Bewerber und sorgte für Diskussionen

Wie zuletzt auch bekannt wurde, hat der Europa-Park momentan große Schwierigkeiten, Personal zu finden. Europa-Park-Chef Roland Mack äußerte unter anderem, dass er sich derzeit nicht einmal traue, ein neues Hotel zu bauen aus Sorge, die Anzahl der verfügbaren Mitarbeiter würde nicht reichen. Für Diskussionen sorgte hingegen jedoch seine Kritik an den Ansprüchen vieler Bewerber. „Da kommen 25-Jährige und wollen nur drei Tage arbeiten - dabei haben die das ganze Leben noch vor sich, könnten hier etwas werden, Verantwortung übernehmen, Karriere machen“, mahnte er an.

Eine Expertin der IHK konterte jedoch und äußerte, dass dies kein zeitgemäßes Denken sei. „Mobiles Arbeiten ist den jungen Leuten wichtig - und eine gewisse Flexibilität“, sagt die Expertin. Viele junge Menschen würden sich von einem Betrieb wünschen, dass er ihnen Perspektiven zur Weiterentwicklung und persönlichen Entfaltung biete.

Auch interessant

Kommentare