1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Wegen Lieferengpässen: Neue Achterbahn im Europa-Park kommt erst 2024

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

Das Landratsamt hat grünes Licht für den Bau der neuen Tesla-Achterbahn im Europa-Park gegeben. Aufgrund von Lieferproblemen muss die Eröffnung allerdings verschoben werden.

Rust - Adrenalin-Junkies, aufgepasst: Das Landratsamt Ortenaukreis hat die Baugenehmigung für die neue Tesla-Achterbahn im Europa-Park erteilt. Das teilte der größte Freizeitpark Deutschlands mit. Bereits im September hegten die Bauverantwortlichen Zweifel, ob die Attraktion, die eigentlich mit dem neuen Themenbereich Kroatien 2023 eröffnen sollte, rechtzeitig fertig wird. Nun bestätigte Europa-Park-Chef Roland Mack die Vorahnung: Wie er gegenüber den Badischen Neuesten Nachrichten bestätigte, wird die ursprünglich für die zweite Hälfte des kommenden Jahres geplante Achterbahn wegen Lieferengpässen erst 2024 eröffnet.

Wie Parkleiter Lukas Metzger und Patrick Marx, verantwortlich für die Weiterentwicklung des Parks, in der Baudokumentation zur Achterbahn auf VEEJOY erklären, hätten bestimmte Bauteile eine sehr lange Lieferzeit. Elektrische Steuerungsteile etwa seien „teilweise 60 bis 70 Wochen“ unterwegs, bevor sie im Europa-Park ankämen.

Europa-Park: „Voltron Coaster“ soll Geschwindigkeiten von 90 Stundenkilometern erreichen

Der Name der Tesla-Achterbahn, deren Idee thematisch auf den Erfinder Nikola Tesla zurückgeht, ist schon länger bekannt. So vermeldete der Europa-Park vor einiger Zeit eine Markenregistrierung für den Namen „Voltron Coaster“, was stark an die Einheit „Volt“ aus der Elektrotechnik erinnert. Auf diesem Gebiet hat der serbische, in Kroatien geborene Erfinder Tesla bedeutende Erkenntnisse erzielt. Im Mittelpunkt der Attraktion steht eine Nachbildung des „Wardenclyffe Tower“, den Tesla 1901 auf Long Island (USA) bauen ließ.

NameVoltron Coaster
TypBig Dipper
Länge1.385 Meter
Höhe33 Meter
Geschwindigkeitbis zu 90 km/h
Plätze16 pro Bahn
ThemenbereichKroatien

Der neue Themenbereich befindet sich in einem bisher noch nicht von Besuchern genutzten Teil am Rande des Parks, direkt neben Griechenland. Um Platz für „Kroatien“ und die neue Achterbahn zu schaffen, entfernte der Europa-Park die riesige „Satellitenschüssel“ am Festival-Gelände des Parks, das Heißluftballon-Karussel „Flug des Ikarus“ sowie das 360-Grad-Kino „Traumzeit Dome“.

Auch interessant

Kommentare