Videos als „Spatzemitsoos“

Nürtingerin geht auf TikTok mit breitem Schwäbisch viral - Momente, die nur Schwabenkinder kennen

Rahel Joy Beck
+
Schwäbin durch und durch, präsentiert Joy ihre neueste Kreation: Den „Spätzles-Döner“.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Die 27-jährige Rahel Joy Beck hat sich auf TikTok einen Namen gemacht. Mit ihren Sketchen in tiefstem Schwäbisch bringt sie täglich das Netz zum Lachen.

Nürtingen - Schwäbisch ist für viele Menschen aus Baden-Württemberg mehr als nur ein Dialekt. Häufig verbindet man damit Heimatgefühl, Lebensart und Humor. Ähnlich geht es auch Rahel Joy Beck, genannt Joy, aus einem Dorf bei Nürtingen (Kreis Esslingen). Auf TikTok teilt die 27-Jährige regelmäßig Einblicke aus ihrem Leben auf dem Hof, wo sie mit ihren Eltern und einigen Tieren lebt. Ihre Sketche in breitem Schwäbisch treffen einen Nerv: Mehr als 126.000 Menschen folgen ihrem Account „spatzemitsoos“ auf TikTok und werden regelmäßig mit witzigen Anekdoten auf Schwäbisch versorgt.

Bereits 2019 hat Joy, die als Erzieherin arbeitet, begonnen, auf TikTok Videos von sich zu posten. „Anfangs waren das recht zufällig ausgewählte Inhalte“, sagt sie gegenüber BW24. „Manchmal hab ich auch Schwäbisch geredet. Das kam sehr gut an.“ Von da an postete sie immer mehr Content über die schwäbische Kultur. Nach und nach entwickelten sich die für sie typischen Sketche.

Joy als „Spatzemitsoos“ auf TikTok: Inspiration aus dem echten Leben

Selbstironisch, frech und witzig gibt Joy Einblicke in Alltagssituationen, die wohl jedes Schwabenkind kennt. Ob Dialoge mit ihren Eltern, kulinarische Kreationen wie der Spätzles-Döner oder Sketche über die schwäbische Lebensart - Joy lässt sich ständig Neues einfallen und wirkt dabei immer authentisch. Die Inspiration zieht sie aus ihrem eigenen Leben: „Meistens passieren mir Dinge im Alltag und ich verwandle sie dann in einen Sketch“, so die Nürtingerin.

@spatzemitsoos

IG: joyamstizl

♬ Monkeys Spinning Monkeys - Kevin MacLeod & Kevin The Monkey

Bereits ein Jahr, nachdem Joy ihr erstes Video auf TikTok hochgeladen hatte, gingen ihre Followerzahlen durch die Decke. „Eigentlich wäre mein Kanal sogar schneller gewachsen und auch schon viel erfolgreicher, allerdings ging mir das damals zu schnell. Zu dem Zeitpunkt wusste ich gar nicht, ob ich diese Aufmerksamkeit möchte“, sagt sie. „Da habe ich echt bisschen Schiss bekommen und ganz viel gelöscht und selten gepostet. Das hat dem Algorithmus natürlich nicht gefallen.“ Inzwischen ist sie aber wieder sehr aktiv auf der Plattform.

Joy auf TikTok: „Habe meine Haare an krebskranke Kinder gespendet“

Trotz ihrer enormen Reichweite hat Joy bisher wenig Gebrauch von Werbung auf ihrem Kanal gemacht. „Kooperationen mache ich nur selten. Bisher habe ich damit insgesamt vielleicht 600 Euro verdient. Wenn mir aber jemand mit einem wirklich nützlichen und tollen Produkt ein Angebot macht, schaue ich mir das gerne an.“ Auch soziale Projekte liegen der 27-Jährigen am Herzen. „Am Anfang habe ich meine langen Haare an krebskranke Kinder gespendet und dazu aufgerufen, Geld zu spenden und habe auch selbst gespendet.“ Zudem habe sie in der Corona-Pandemie ein Lied geschrieben, an dessen Ende sie auf die Lage der Künstler aufmerksam machte. „Ich habe dann auch verlinkt, wo man die Künstler finanziell unterstützen kann.“

Joys Talent, in unterschiedliche Rollen zu schlüpfen, ist auch dem SWR nicht verborgen geblieben. Dort erhält sie aktuell die Möglichkeit, sich im Schauspiel auszuleben. „Bald habe ich einen Bühnenauftritt“, sagt sie. Am Wochenende macht sie zudem eine Ausbildung zur Maltherapeutin sowie eine Ausbildung zur psychotherapeutischen Heilpraktikerin. Parallel war sie bis vor kurzem noch als Stadträtin und Ortschaftsrätin tätig.

Joy beim Videodreh mit einer ihrer „Schwabenland“-Merchandise-Taschen, die sie vor kurzem herausgebracht hat.

Joy: Rückmeldungen auf Videos durchweg positiv

Neben TikTok betreibt Joy auch Kanäle auf Instagram, Youtube und Twitch. Die Rückmeldungen, die sie zu ihren Videos bekommt, seien durchweg positiv. In Nürtingen ist sie längst eine Bekanntheit. „Manchmal werde ich beim Bäcker auch außerhalb meiner Stadt oder an der Tankstelle erkannt, das ist schon irgendwie verrückt.“ Auch ihre Familie sei stolz auf sie und trete ab und zu spontan in ihren Videos auf.

Im Dezember 2021 brachte Joy in Zusammenarbeit mit einem schwäbischen Künstler unter dem Slogan „Schwabenländ - mai Hoimed“ erstmals Merchandise-Produkte auf den Markt. „Mir war wichdig, dass es subber Qualität had, Fairtrade isch und in Baden-Württemberg produziert wird“, schreibt sie auf ihrem Instagram-Kanal. Für alle, die genauso Schwäbisch-verrückt sind wie sie, gibt es entsprechend gelabelte Taschen, Thermoskannen und Tassen.

TikTok: Diesen Rat hat Joy für alle, die auf der Plattform erfolgreich sein wollen

Für Newcomer, die auf TikTok durchstarten wollen, hat Joy folgenden Rat: „Man muss versuchen, sich von den Likes und dem Algorithmus freizumachen - denn das ist Gift für kreatives Arbeiten. Viele unterschätzen, wie fordernd kreative, witzige Arbeit sein kann. Und wenn man Druck verspürt, dass man lustige und unterhaltsame Inhalte liefern soll, kann einen das auch blockieren.“

Dass Dialekte auf TikTok gut ankommen, hat auch TikToker Cossu erkannt, der mit badischen Sprüchen seine Follower zum Lachen bringt. Für viele Lacher im Netz sorgt regelmäßig auch Esra Mera aus Baden-Württemberg, die zwar keine Dialekte nachmacht, dafür aber Siri und Alexa täuschend echt imitieren kann und dafür auf TikTok gefeiert wird.

Mehr zum Thema

Kommentare