Hintergründe unbekannt

Ehestreit eskaliert: 55-Jähriger erschießt Frau in eigener Wohnung - vor den Augen der Kinder

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife
+
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife (Symbolbild).

Ein Ehestreit eskaliert. Der Mann greift zur Pistole und drückt ab. Seine Frau stirbt. Die Schüsse von Ostfildern werfen Fragen auf.

Ostfildern (dpa/lsw) - Tödliche Schüsse in Ostfildern: Ein 55-jähriger Mann soll seine Ehefrau erschossen haben. Er befindet sich in Untersuchungshaft, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten. Demnach soll es am Samstagabend kurz nach 22 Uhr zu einem Streit in der gemeinsamen Wohnung des Ehepaares im Stadtteil Kemnat in der Gemeinde Ostfildern (Kreis Esslingen) gekommen sein.

Im Verlauf der Auseinandersetzung soll der Mann auf seine 34-jährige Frau geschossen und sie schwer verletzt haben. Daraufhin alarmierte er selbst die Polizei und ließ sich in der Wohnung widerstandslos festnehmen. Die Polizei stellte eine Pistole sicher. Notarzt und Rettungsdienst konnten die Frau nicht mehr retten, sie starb noch in der Wohnung. Ein bereits alarmierter Rettungshubschrauber kam nicht mehr zum Einsatz. Die beiden minderjährigen Kinder des Ehepaars wurden vom Notfallnachsorgedienst betreut und untergebracht.

Der 55-Jährige wurde am Sonntagmittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Esslingen vorgeführt. Die Polizei ermittelt nun auch, woher er die Schusswaffe hatte. Sie war mutmaßlich illegal in seinem Besitz. Weitere Informationen und Hintergründe der Tat wollte die Polizei nicht preisgeben. «Das ist eine innerfamiliäre Angelegenheit», sagte ein Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare