Hotspot Esslingen

Alarmstufe rot in Esslingen: Schwere Corona-Verläufe häufen sich

Coronavirus: Nur noch 132 Menschen werden in Deutschland in Zusammenhang mit COIVD-19 beatmet
+
Coronavirus: Nur noch 132 Menschen werden in Deutschland in Zusammenhang mit COIVD-19 beatmet
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Das Coronavirus in Baden-Württemberg breitet sich wieder vermehrt aus. Der Kreis Esslingen wurde zum „Hotspot“ erklärt - die schweren Verläufe der Lungenkrankheit häufen sich.

Esslingen - Das Coronavirus in Baden-Württemberg beherrscht das Leben im Bundesland nun schon seit mehreren Monaten. In jüngster Zeit steigt die Zahl der Infektionen rasant. Das ist zum einen auf die Reiserückkehrer aus Risikogebieten zurückzuführen, zum anderen aber auch auf private Feiern.

Der Landkreis Esslingen, etwa zehn Kilometer südöstlich der Landeshauptstadt Stuttgart, überschritt diese Woche den kritischen Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in einem Zeitraum von sieben Tagen. Damit gilt der Landkreis um die Kreisstadt am Neckar als einer von aktuell zehn deutschen „Hotspots“. Auch die schweren Krankheitsverläufe nehmen wieder zu, wie Landrat Heinz Eininger am Donnerstag berichtete.

Die Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg hatte seit der Hochphase deutlich nachgelassen. Nachdem die Infektionszahlen immer weiter gesunken waren, erließ die Landesregierung weitreichende Lockerungen. Seit dem 1. Juli ist sogar fast alles wieder erlaubt.

Durch die steigenden Zahlen wurden die Maßnahmen nun wieder verschärft. In Esslingen zeigt sich, was dem ganzen Land drohen könnte: Es gilt eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen. Die Zahl der Kontakte soll minimiert werden.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Landkreis Esslingen meldet Anstieg der schweren Krankheitsverläufe

Laut Angaben des Landratsamts in Esslingen lassen sich durch die gestiegenen Infektionszahlen auch wieder deutlich mehr Menschen auf das Coronavirus in Baden-Württemberg testen. Man habe die Testkapazitäten bereits deutlich ausgebaut, sagte Christian Baron vom Landratsamt Esslingen bei einer Pressekonferenz am Donnerstag. So könne man im Abstrichzentrum in Nürtingen wieder mehr Menschen testen, bis zu 600 am Tag. Auf der Messe soll als Reaktion auf die steigenden Zahlen nun ein zweites Abstrichzentrum mit einer Kapazität von 1000 Tests pro Tag eröffnet werden.

Der Krankheitsverlauf bei einer Infektion mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg kann sehr unterschiedlich ausfallen. Manche Infizierte bemerken überhaupt nichts von der Krankheit, andere fühlen leichte Symptome, die jedoch wieder verschwinden. Bei manchen Menschen verläuft die Lungenkrankheit dagegen sehr schwer und kann sogar zum Tod führen.

In Esslingen häufen sich die schweren Verläufe, wie Landrat Heinz Eininger am Donnerstag erklärte. In Kirchheim unter Teck befänden sich drei Patienten auf der Isolierstation. In Nürtingen seien sogar fünf Patienten isoliert, zwei davon auf der Intensivstation.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare