Richtung Karlsruhe

A8 bei Wendlingen: Vollsperrung nach Unfall mit drei LKW wieder aufgehoben - zwei Menschen verletzt

Einsatzkräfte der Rettungsdienste arbeiten an der Unfallstelle auf der Autobahn 8 bei Wendlingen.
+
Einsatzkräfte der Rettungsdienste arbeiten an der Unfallstelle auf der Autobahn 8 bei Wendlingen.
  • Marleen van de Camp
    vonMarleen van de Camp
    schließen

Die Autobahn 8 war nach einem Unfall bei Wendlingen im Landkreis Esslingen gesperrt, weil Lkw quer standen und Getreide auf der Fahrbahn verteilt war. Es gab zwei Verletzte.

  • Die Autobahn 8 war bei Wendlingen im Landkreis Esslingen in Richtung Karlsruhe vollgesperrt.
  • Die Vollsperrung der A8 im Regierungsbezirk Stuttgart war notwendig, da nach einem Unfall Lkw quer standen und Getreide auf der Autobahn verteilt wurde.
  • Die Lastkraftwagen waren am Dienstagnachmittag zusammengestoßen, weil ein 50-jähriger Lkw-Fahrer den stockenden des Verkehr nicht rechtzeitig bemerkte. Es gab zwei Verletzte.

Wendlingen/Esslingen/Stuttgart - Die Autobahn 8 war nach einem Unfall bei Wendlingen im Landkreis Esslingen in Richtung Karlsruhe vollgesperrt, wie das Polizeipräsidium Ulm auf dem Presseportal mitteilt. Bei dem Unfall wurden drei Lkw ineinander geschoben. Es gab zwei Verletzte. Der Unfallverursacher wurde schwer verletzt. Ein 62-jähriger an dem Unfall beteiligter Lkw-Fahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. Der dritte Lastwagenfahrer blieb unverletzt. Die Vollsperrung der A8 war notwendig, da bei dem Unfall Getreide auf der Autobahn verteilt wurde.

Unfall auf der A8 mit zwei Verletzten - Vollsperrung weil Getreide auf der Autobahn verteilt war

Ein 50-Jähriger war in seinem MAN Sattelzug auf der A8 Richtung Karlsruhe unterwegs, als auf Höhe der Anschlussstelle Wendlingen der Verkehr stockte. Der 50-Jährige bemerkte den stockenden Verkehr nicht rechtzeitig, versuchte aber den Unfall durch eine Vollbremsung zu verhindern. Das gelang nicht und der Sattelzug prallte gegen den stehenden DAF Lkw eines 62-Jährigen. 

Durch den Aufprall wurde bei dem Unfall auf der A8 der Anhänger des DAF Lastwagens herumgeschleudert und wurde quer in einen davorstehenden Scania Lkw geschoben. Die Polizei schätzt den durch den Unfall entstandenen Sachschaden auf mehr als 100.000 Euro. Der MAN Sattelzug des Unfallverursachers hatte mehrere Tonnen Getreide geladen, die sich auf der Autobahn verteilten. Alle drei Fahrstreifen der Autobahn 8 waren durch den Unfall blockiert

Mehrere Stunden Vollsperrung der Autobahn 8 für Aufräumarbeiten nach Unfall mit 3 Lkw

Nach dem Unfall blieb die Autobahn 8 von Ulm Richtung Karlsruhe ab der Anschlussstelle Wendlingen für mehrere Stunden gesperrt. Wegen der Vollsperrung kam es zu einem Rückstau von mehreren Kilometern Länge. Die drei Lkw, die an dem Unfall auf der A8 beteiligt waren, mussten abgeschleppt werden. Reinigungsmaschinen entfernten das Getreide von der Fahrbahn.  

Ein ähnlicher Unfall ereignete sich Mitte August ebenfalls auf der A8 bei Pforzheim. Auch an diesem waren drei LKW beteiligt - zwei Personen wurden schwer verletzt. Einer der LKW-Fahrer hatte das Ende eines Staus zu spät bemerkt.

Anfang Juli wurde ein Auto bei einem Unfall auf der A5 zwischen zwei Lastwagen zerquetscht – ebenfalls, weil der Fahrer eines Lkw den stockenden Verkehr zu spät bemerkte. Die Insassen des Pkw wurden schwer verletzt und zur Notfallbehandlung mit Hubschraubern in unterschiedliche Kliniken geflogen. Ende Mai fuhr ein Transporter auf A8 bei Stuttgart seltsam - der Blick ins Innere erstaunte die Polizisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare