1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Erster Zugverkehr auf Strecke um Wörth ab Freitag geplant

Erstellt:

Kommentare

Der Schienennahverkehr soll im Ostalbkreis verbessert werden.
Nach einem Zugunfall Mitte November in Wörth am Rhein sollen am Freitag wieder Züge fahren können (Symbolbild). © pixabay

Mitte November sprangen in Wörth am Rhein an der Grenze von Baden-Württemberg zwei Güterzüge aus den Schienen. Die Reparaturarbeiten sollen am Freitag beendet sein.

Wörth am Rhein (dpa) - Mehr als drei Wochen nach einem Zugunfall am Bahnhof Wörth am Rhein an der Grenze von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz sollen die Probleme für Bahnreisende enden. An diesem Freitag sollen die Reparaturarbeiten an Gleisen und Technik nach Angaben der Bahn abgeschlossen werden. Schon am Abend sollen wieder erste Züge fahren. Das betreffe vor allem die S-Bahn. Schritt für Schritt nehme der Regionalverkehr den regulären Betrieb wieder auf.

Ab Sonntag soll das komplette Zugangebot wieder zur Verfügung stehen. Die Bahn empfiehlt Reisenden, den jeweils aktuellen Fahrplan-Stand im Internet unter bahn.de oder zum Beispiel über Apps abzufragen.

Bei einem Unfall waren Mitte November zwei Waggons eines Güterzugs beim Rangieren aus den Schienen gesprungen. Die Ursache dafür ist den Angaben zufolge noch unklar. Die Eisenbahninfrastruktur sei stark beschädigt worden. Während der Reparaturen sperrte die Bahn die Strecke für den gesamten Bahnverkehr. Davon betroffen waren Verbindungen in der Region, aber auch bis nach Frankreich.

Rund 270 Meter Schienen, 350 Schwellen sowie fünf Weichen mussten wieder instandgesetzt werden. Fachkräfte brachten etwa 600 Meter Drahtzugleitung und 40 Leitungspfosten wieder in Ordnung.

Auch interessant

Kommentare