1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Ermittlungen gegen Arzt wegen fragwürdiger Corona-Therapie

Erstellt:

Kommentare

Eine Illustration mit dem Schriftzug Covid-19 und einer Hand, die eine Pille hält. (Symbolbild)
Ein Arzt soll Patienten Arzneimittel gegen Corona verabreicht haben, die als bedenklich eingestuft werden (Symbolbild). © Jakub Porzycki/Imago

Ein Arzt soll Corona-Patienten Arzneimittel verabreicht haben, die als bedenklich eigenstuft werden. Die Staatsanwaltschaft Tübingen ermittelt.

Tübingen (dpa/lsw) - Ein Arzt soll Patienten Chlordioxidlösungen zur Einnahme gegen Corona-Erkrankungen verabreicht haben, obwohl diese seit 2015 als bedenkliche Arzneimittel eingestuft werden. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft nach eigenen Angaben gegen den Arzt aus dem Landkreis Tübingen wegen des mutmaßlichen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz. «Die Ermittlungen kamen nach Hinweisen von Zeugen an die Ärztekammer und das Regierungspräsidium ins Rollen», sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Tübingen am Montag.

In diesem Zusammenhang seien auch Räume durchsucht und Beweismittel sichergestellt worden. Laut Staatsanwaltschaft hat sich der Beschuldigte bislang nicht zu den Vorwürfen geäußert. Nach bisherigen Erkenntnissen sei zudem die Praxis weiterhin geöffnet.

Auch interessant

Kommentare