Seit 11. Juni

„Ein Drittel der Saison verloren“: Tripsdrill öffnet - mit strengen Corona-Regeln

Die „Badewanne“ in Tripsdrill.
+
Die „Badewanne“ in Tripsdrill gilt als eine der Top-Attraktionen im Park.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Für Tripsdrill-Fans gab es an den Tagen der Wiedereröffnung des Erlebnisparks kein Halten mehr. Nach 76 Schließtagen durften sie endlich wieder in den Park.

Cleebronn - Im Zuge von Lockerungen in Baden-Württemberg sind Freizeitparks wieder geöffnet. Auch der Erlebnispark Tripsdrill in Cleebronn (Kreis Heilbronn) empfängt seit dem 11. Juni wieder Besucher. Voller Vorfreude stürmten eingeschweißte Fans an den Eröffnungstagen den Park.

„Meine Frau hat schon gesagt, hoffentlich machen die bald wieder auf, die hat es daheim mit mir kaum noch ausgehalten“, sagte Tripsdrill-Fan Jochen Maass dem SWR. Gemeinsam mit 2.100 anderen Jahreskartenbesitzern durfte Maas bereits einen Tag vor der offiziellen Eröffnung in den Park.

Erlebnispark Tripsdrill: Diese Corona-Regeln gelten jetzt im Park

Nicht nur Gäste freuen sich über die Wiederbelebung des Freizeitparks. Auch Tripsdrills Pressesprecher Birger Meierjohann betonte, wie wichtig die Öffnung sei. „Wir haben durch den Lockdown 76 Tage verloren - darunter die Pfingstferien, das ist quasi ein Drittel der Saison“, sagte er dem SWR. Ursprünglich sollte die Wiedereröffnung am 27. März erfolgen.

Nun läuft der Betrieb in dem idyllisch gelegenen Erlebnispark am Fuße des Michaelsbergs endlich wieder auf Hochtouren. Dabei geht die Gesundheit der Besucher weiter vor. Bereits in der Saison 2020 wurde in Erlebnispark, Wildparadies und Natur-Resort ein sechsstelliger Betrag investiert, um alle notwendigen Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus umzusetzen. Diese Regeln gelten jetzt im Park:

  • Maskenpflicht in den Eingangs- und Wartebereichen, in Gebäuden, der Gastronomie sowie bei der Fahrt auf Attraktionen
  • Einhalten des Abstands von mindestens 1,5 Metern zu anderen Besuchergruppen
  • Jeder Besucher ab 6 Jahren benötigt einen Geimpften- oder Genesenen-Ausweis bzw. einen negativen Coronatest (maximal 24 Stunden alt)

Erlebnispark Tripsdrill: Erkenntnisse aus dem Europapark stimmen hoffnungsvoll

Tickets für Tripsdrill sind aufgrund der geltenden Auflagen ausschließlich tagesdatiert im Online-Shop erhältlich. Übernachtungsgäste, die nicht bereits vollständig geimpft oder genesen sind, müssen sowohl beim Einchecken als auch erneut nach drei Aufenthaltstagen ein negatives Schnelltest-Ergebnis nachweisen. Je nachdem, wie sich die Inzidenzen im Kreis Heilbronn entwickeln, sind Änderungen der Regeln nicht auszuschließen.

Nachdem von 226 Saisontagen bereits 76 wegen des Lockdowns verloren wurden, zählt für den Erlebnispark Tripsdrill jeder Tag. Die Erkenntnisse des Modellprojekts im Europapark zum Infektionsgeschehen in Vergnügungsparks stimmen auch die Betreiber von Tripsdrill hoffnungsvoll. So trat laut Landesgesundheitsamt im Zusammenhang mit der Öffnung des Europaparks „kein nennenswertes Infektionsgeschehen“ auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare