Umfrage zur E-Mobilität

Sind E-Auto-Fahrer besonders „intelligent“? Studie offenbart überraschende Ergebnisse

Ladesäulen für Elektroautos.
+
Eine Studie hat ergeben, dass E-Auto-Fahrern auch bestimmte Eigenschaften zugeschrieben werden - wie beispielsweise Intelligenz.
  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

E-Autos drängen verstärkt auf den Markt, doch viele Menschen sind noch skeptisch. Eine Studie hat Daten zur E-Mobilität erhoben - mit überraschenden Ergebnissen.

Stuttgart - Wer auf den Straßen von Baden-Württemberg unterwegs ist, begegnet inzwischen immer häufiger E-Autos. Was für den Einzelnen eventuell noch überraschend ist, hat die Politik im Südwesten schon länger auf dem Schirm. Das Land fördert die E-Mobilität, Verkehrsminister Winfried Hermann hat eine hohe Nachfrage einkalkuliert.

Der Trend zum E-Auto ist aber nicht bloß ein regionales Phänomen. Überall auf der Welt setzen Fahrzeughersteller verstärkt auf die Technologie. Allerdings bedeutet eine hohe Nachfrage längst nicht, dass eine Mehrheit in der Bevölkerung die E-Mobilität gutheißt. Wie Ecomento berichtet, wollte es der Fahrzeughersteller Kia genau wissen und hat deshalb eine repräsentative Studie durchgeführt. Die Ergebnisse sind durchaus unerwartet - und offenbaren ein Gefälle zwischen Frauen und Männern.

Studie zu E-Autos: Ergebnisse lassen grundsätzliche Offenheit der Bevölkerung erkennen

Für die E-Mobilität im Allgemeinen ergab die Studie von Kia grundsätzlich gute Neuigkeiten. Demnach ist es 90,3 Prozent der befragten Frauen „sehr wichtig“ oder „wichtig“, ein Fahrzeug ohne CO2-Emissionen zu haben. Bei den Männern ist dieser Wunsch mit 82,7 Prozent zwar niedriger, aber immer noch sehr hoch. Das spiegelt auch die bisherige Erfahrung eines deutschen Herstellers wider. Porsche verkaufte vergangenes Jahr so viele Autos wie nie zuvor, wozu dem Sportwagenhersteller aus Stuttgart vor allem der vollelektrische Taycan verhalf.

Daneben können E-Autos mit einem weiteren Alleinstellungsmerkmal bei den Befragten punkten. Durch wegfallende Motorengeräusche sind die Fahrzeuge auch für Insassen angenehm leise - davon zeigten sich 75,3 Prozent der Frauen und 62,4 Prozent der Männer beeindruckt. Bei letzteren scheint dann aber doch ein Klischee durch: 64,1 Prozent der männlichen Befragten imponierte die Beschleunigung von E-Autos, das beeindruckte hingegen nur 42,9 Prozent der Frauen.

Studie offenbart enormes Interesse an E-Autos bei Frauen und Männern

Im Rahmen der Studie von Kia wurden sowohl Menschen befragt, die bereits Erfahrungen mit E-Autos haben, als auch solche ohne. Dabei zeigte sich, dass das Interesse an der E-Mobilität extrem hoch ist. Denn 78,3 Prozent der Frauen, die noch kein E-Auto fahren konnten, würden das gerne ausprobieren. Bei den Männern ohne Vorerfahrung waren es sogar 81,4 Prozent.

Kia fragte die Beteiligten der Studie auch nach Assoziationen, die sie mit E-Auto-Fahrern verbinden. Dass damit an erster Stelle ein hohes Umweltbewusstsein assoziiert wird, dürfte nur wenig überraschen. Viele Befragten stellten sich unter E-Auto-Fahrern aber zudem „aufgeschlossene“ (Frauen 37,8 Prozent/Männer 47,8 Prozent) und „intelligente“ Personen (Frauen 31,6 Prozent/Männer 42,9 Prozent) vor.

Mehr zum Thema

Kommentare