Gesunkene Nachfrage

Drogerie dm verkauft Produkt zum Schleuderpreis, das zuvor für Kunden-Ansturm sorgte

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Corona-Selbsttests waren für kurze Zeit in Drogerien und Supermärkten heiß begehrt. Inzwischen sind sie Ladenhüter. Die Drogerie dm bietet sie wohl auch deshalb zum Schleuderpreis an.

Karlsruhe - Das Coronavirus in Baden-Württemberg machte ein normales, öffentliches Leben lange Zeit unmöglich. Doch rückläufige Neuinfektionen in Verbindung mit besseren Schnelltests änderten das. Die Corona-Tests konnten in eine Öffnungs-Strategie eingebunden werden. Drogerien und Supermärkte in Deutschland witterten ein großes Geschäft und entschieden sich, Corona-Schnelltests in ihr Angebot aufzunehmen.

Die Kunden zeigten so großes Interesse, dass Aldi und Lidl vom Ansturm auf die Schnelltests überfordert waren. Noch im März waren die Corona-Tests innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Doch inzwischen hat sich die Lage verändert. Die 7-Tage-Inzidenzen sinken in ganz Baden-Württemberg, die Schnelltests sind lange nicht mehr überall Bedingung für eine Teilnahme am öffentlichen Leben. Ein Selbsttest zu Hause würde dafür ohnehin nicht ausreichen, dafür müssen die Menschen in der Regel zu einer Teststation. Die Drogerie dm hat das jetzt zu einem drastischen Schritt bewegt.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Drogerie dm will Schnelltests loswerden - um jeden Preis

Anstatt mit den Corona-Schnelltests ordentlich Geld zu verdienen, wurden sie für Supermärkte und Drogerien in Deutschland und Baden-Württemberg zum Problem. So bescherte das Produkt Kaufland und Lidl ein Corona-Desaster. Die Drogeriemarktkette dm will sich damit aber nicht zufriedengeben.

Ladenhüter: Die Drogerie dm verkauft Corona-Selbsttests jetzt zum Schleuderpreis.

Anstatt die Corona-Schnelltests zum Ladenhüter verkommen zu lassen und am Ende vielleicht sogar große Stückzahlen entsorgen zu müssen, bietet dm sie zum Schleuderpreis an. Laut einer Pressemitteilung kosten die Corona-Schnelltests in den Drogerie-Filialen künftig nur noch 95 Cent pro Stück. Auch im Onlineshop und in der App der Drogerie sind sie Selbsttests für diesen Preis erhältlich.

Drogerie dm verkauft Corona-Schnelltests zum Schleuderpreis - „Bild stark gewandelt“

Die Drogeriekette dm hat unterschiedliche Corona-Schnelltests im Angebot. Es gibt sowohl Antigen-Tests für den vorderen Nasenbereich, als auch solche, die durch Speichelproben funktionieren. Die Verantwortlichen bei dm gehen in der Pressemitteilung auf die veränderte Situation ein.

„Im März waren Selbsttests ein knappes Gut, entsprechend hoch waren die Einkaufspreise für den Handel und somit auch die Verkaufspreise. In wenigen Wochen hat sich dieses Bild stark gewandelt. Die Einkaufspreise sind gesunken, weshalb wir diesen Vorteil auch an unsere Kunden weitergeben möchten. Daher haben wir den Preis auf 95 Cent pro Stück gesenkt“, so Sebastian Bayer, dm-Geschäftsführer und verantwortlich für das Ressort Marketing und Beschaffung.

Rubriklistenbild: © Jochen Tack/Imago Images

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare