Angebot im Drogeriemarkt

Die Produkte von dm: Erfolgreiches Sortiment aus dmBio und Eigenmarken

  • Marleen van de Camp
    vonMarleen van de Camp
    schließen

Der beliebte Drogeriemarkt dm vertreibt Produkte von über 30 Eigenmarken, zahlreiche Bioprodukte sowie ein großes Sortiment namhafter Hersteller.

  • Das Sortiment von dm aus Make-Up, Kosmetik, Babyprodukten und Bioprodukten erfreut sich großer Beliebtheit.
  • Der Drogeriekonzern aus Karlsruhe hat über 30 Eigenmarken, die etwa ein Drittel des Umsatzes ausmachen.
  • Mit dmBio hat der Drogeriemarkt seit 2015 seine eigene Biomarke, die gut zu seiner Ausrichtung passt.

Karlsruhe - dm ist der größte Drogeriemarkt in Deutschland mit einem vielfältigen Sortiment. Seit der Jahrtausendwende ist die Kette auch zunehmend in Mittel- und Norddeutschland zu finden. Der Drogeriekonzern wurde von Götz Werner in Karlsruhe gegründet. Dm hat aber inzwischen viele Standorte in Europa.

Der erfolgreiche Drogeriekonzern hat zahlreiche Marken im Sortiment. Besonders beliebt sind bei dm die Produkte folgender Hersteller:

MakeupNYX Professional Makeup, Catrice, L’Oréal Paris
KörperpflegeBalea, Essence, Ebelin, trend it up
BabysHipp, Pampers, Babylove
BioprodukteAlverde, dmBio

Kunden kaufen bei dm vor allem Bioprodukte, Kosmetikartikel und Produkte rund um die Babypflege. Neben den großen Marken wie Nivea und Pampers sind auch einige Eigenmarken von dm sehr beliebt. Balea, Alverde, Ebelin, trend it up und Babylove gehören dem Drogeriekonzern und stellen häufig eine günstigere Alternative zu den bekannten Markennamen im Sortiment dar.

In einem Regal einer Filiale der Drogeriemarktkette dm in Karlsruhe hängen Schilder, die auf dm Eigenmarken hinweisen.

dm-Eigenmarken: Balea, Alverde, Ebelin, Denkmit, Mivolis und Co.

dm hat eine Vielzahl bekannter Marken im Sortiment. Viele Kunden setzen jedoch bevorzugt auf die Eigenmarken des Drogeriekonzerns. Diese tragen das dm-Logo und sind häufig um bis zu 30 Prozent preiswerter. Etwa ein Drittel der Produkte, die der Drogeriemarkt aus Karlsruhe verkauft, gehören zu einer Eigenmarke. Da dm nicht von großen Herstellern kaufen muss, ist die Gewinnspanne für das Unternehmen bei den Eigenmarken häufig größer.

Besonders bekannt ist die dm-Eigenmarke Balea, die auf Haut- und Haarpflege spezialisiert ist. Das Sortiment umfasst Produkte für die ganze Familie. Seit einigen Jahren arbeitet dm daran, Balea-Produkte ohne Mikroplastik herzustellen. Auch die Make-up-Marke Ebelin ist sehr beliebt. Kundinnen kaufen besonders gern die Pinsel von Ebelin und erhalten bei dm online Ratschläge zur besten Anwendung.

Im Jahr 1986 startete dm mit Alana seine erste Eigenmarke. Es folgten Alverde Naturkosmetik und Denkmit. Inzwischen hat der Drogeriekonzern dm 32 Eigenmarken und über 3.000 Produkte, die es nur bei dm gibt. Bei einigen dieser Eigenmarken plant dm derzeit Veränderungen, die Kunden schon länger fordern - sie sollen das Klima nicht mehr belasten.

Bioprodukte der Eigenmarke dmBio als Alleinstellungsmerkmal im Drogeriebereich

dm ist unter anderem für seinen Slogan „Hier bin ich Mensch, hier kauf ich ein“ bekannt. Dieser verkörpert ein besonderes Lebensgefühl. Nicht wenige Kunden legen einen großen Wert auf die anthroposophische Orientierung des Drogeriemarkts und auf den freundlichen Kontakt zwischen Mitarbeitern und Kunden. dm lädt Kunden häufig sogar zu Produkttests ein und belohnt sie mit Geschenken.

Auch die Bio-Qualität zahlreicher dm-Produkte ist entscheidend für die Zufriedenheit der Kunden. Neben bekannten Biomarken wie etwa Bioland, Demeter und der dm-Eigenmarke Alverde hat dm auch seine eigenen Bio-Produkte namens „dmBio“ im Sortiment. Diesem gehören über 50 Bioprodukte an, die von Kosmetik über Lebensmittel bis hin zu Babyprodukten reichen. Mit der neuen Marke, die im Jahr 2015 auf den Markt kam, folgt dm dem Discounter-Trend zur eigenen Biomarke.

Die Bioprodukte von dm stammen aus ökologischem Anbau und erfüllen damit die Vorgaben der EG-Öko-Verordnung. Allerdings bedeutet das Ökosiegel nicht unbedingt, dass es sich um regionale Produkte handelt. Die Produkte von dmBio erfüllen den EU-Ökostandard, sind aber weniger strengen Regeln unterworfen als etwa die Bioprodukte von Demeter. Daher haben Demeter, Bioland & Co. mit ihrem Bio-Sortiment noch immer einen Vorsprung in Sachen Qualität. Die Produkte von dmBio hingegen überzeugen mit ihrem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Die neue Biomarke entstand aus der Not, weil dm mit seinem Partner Alnatura in einen Konflikt geriet. Bis heute ist das Verhältnis der beiden Unternehmen nicht gut. mit Agenturmaterial

Rubriklistenbild: © Uli Deck/dpa/picture alliance

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare