Nachfüllstationen

Bei Kunden beliebt: dm weitet ab 1. Oktober neuen Service aus

Eine Filiale des Drogeriemarkts dm in Karlsruhe.
+
Eine Filiale des Drogeriemarkts dm in Karlsruhe.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die beliebteste Drogeriekette Deutschlands, dm aus Karlsruhe, wird ab dem 1. Oktober einen neuen Service ausbauen. Ein Test kam bereits sehr gut bei den Kunden an.

Karlsruhe - Die Drogeriekette dm aus Karlsruhe betreibt deutschlandweit die beliebtesten Drogeriemärkte. Damit sticht das baden-württembergische Unternehmen Konkurrenten wie Rossmann und Müller aus. Die Kunden schätzen vor allem das vielfältige dm-Sortiment und die Bio- und Eigenprodukte. Ab dem 1. Oktober weitet dm nun einen unter den Kunden sehr beliebten Service aus.

dm wird ab nächsten Monat die neue Marke von Henkel „Love Nature“ in 15 ausgewählten Filialen in ganz Deutschland testen. Ab dem 1. Oktober stehen den Kunden Nachfüllstationen für Wasch- und Spülmittel zur Verfügung. Die Drogeriekette betreibt einen ähnlichen Service mit Produkten einer anderen Marke bereits seit August diesen Jahres.

dm: Test wird in Drogeriemärkten von Kunden bislang sehr positiv aufgenommen

Bereits seit Anfang August bietet dm gemeinsam mit dem Partner Beiersdorf Nachfüllstationen für NIVEA-Produkte an. In Österreich stünden bereits in 35 Filialen Abfüllstationen für Reinigungs- und Waschmittel zur Verfügung. Die Rückmeldung der Kundschaft zu den Stationen sei bislang sehr positiv. Deshalb möchte der Drogeriekonzern das Angebot nun weiter ausbauen, wie das dm in einer Pressemitteilung vom Mittwoch erklärte.

dm testet ab 1. Oktober solche Nachfüllstationen in 15 ausgewählten Filialen.

Laut Angaben von dm werden die Standorte der 15 ausgewählten Filialen ab Oktober auf der Seite love-nature.info zu finden sein. In den Filialen sollen jeweils zwei Wasch- und zwei Spülmittel-Nachfüllstationen der Henkel-Marke zur Verfügung stehen.

dm: Mit Nachfüllstationen "einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft" leisten

Mit dem Ausbau des beliebten Services möchte dm nicht nur die Kundenzufriedenheit noch weiter erhöhen, sondern auch die Umwelt schützen. „Wir bei dm möchten unseren Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten sowie unsere Umwelt aktiv mitgestalten. Dazu gehört unter anderem auch, den Verbrauch von Plastik bzw. Verpackungsmaterialien weiter zu reduzieren“, erklärte Sebastian Bayer, dm-Geschäftsführer für das Ressort Marketing + Beschaffung.

Nachfüllstationen bieten aus unserer Sicht eine Möglichkeit, durch die Wiederverwendung Ressourcen einzusparen und einen Beitrag zur Kreislaufwirtschaft zu leisten“. Die Einführung des neuen Services in den 15 ausgesuchten Filialen soll zunächst als Testverfahren dienen. „Wir werden den Test genau beobachten und auch Optionen bei der Weiterentwicklung unserer dm-Marken prüfen“, so Bayer.

Der Drogerie-Riese dm führt aktuell einen erbitterten Krieg gegen den Discounter Lidl. Lidl hat viele Produkte aus dem Drogerie-Sortiment massiv reduziert. Das Unternehmen aus Neckarsulm (Kreis Heilbronn) ist normalerweise für das Lebensmittelsortiment bekannt, Drogerieprodukte spielten bislang eine untergeordnete Rolle. Lidl ist jedoch nicht der einzige Konkurrent für das Karlsruher Unternehmen. Auch Müller will den beliebtesten Drogeriemarkt in Bedrängnis bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare