Online-Service der Drogeriekette

dm-Kunden bestellen Produkte und verzweifeln am Ergebnis

Eine Filiale des Drogeriemarkts dm in Karlsruhe.
+
Eine Filiale des Drogeriemarkts dm in Karlsruhe.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Die Drogeriekette dm aus Karlsruhe betreibt die beliebtesten Drogeriemärkte Deutschlands. Auch der Online-Service erfreut sich hoher Beliebtheit - dort läuft jedoch nicht alles wie es soll.

Karlsruhe - Die Drogeriekette dm aus Karlsruhe (BW24* berichtete) ist der Marktführer in Deutschland und behauptet sich seit Jahren gegen Konkurrenten wie Rossmann und Müller. Der beliebteste Drogeriemarkt bekommt jedoch immer mehr Druck von der Konkurrenz, wie eine Kampfansage von Müller an dm* zeigte. Der Konkurrenzkampf wird jedoch nicht nur unter den Drogerieketten ausgetragen. Der Drogerie-Riese aus Karlsruhe führt auch einen erbitterten Krieg gegen den Discounter Lidl*.

Bei einer starken Rivalität muss der Schwerpunkt verstärkt auf der Kundenzufriedenheit liegen. Die ist bei dm grundsätzlich hoch. Die Kunden schätzen vor allem das dm-Produktangebot und die hohe Qualität der Eigenmarken*. Bei den online bestellten Produkten wird die Zufriedenheit jedoch immer öfter getrübt, wie Fälle von frustrierten Kunden zeigen.

dm: Kunden bestellen Produkte des Drogeriemarkts online und verzweifeln am Ergebnis

Der Online-Handel erfreut sich in den letzten Jahren einer immer größeren Beliebtheit. Nahezu alle Produkte können im Internet bestellt und direkt vor die Haustür geliefert werden. Das erspart zum einen den Gang in die nächste Filiale, zum anderen läuft man auch nicht Gefahr, dass das Wunschprodukt in einem bestimmten Markt bereits vergriffen ist. Auch der Online-Service von dm bekommt hohen Zuspruch. Durch das Coronavirus in Baden-Württemberg* und die Gefahr einer Ansteckung im Kontakt mit anderen Menschen kauft man über die Plattform auch noch komplett geschützt ein.

Mehrere Kunden zeigten sich mit dem Ergebnis ihrer Online-Lieferungen von dm jedoch weniger zufrieden, wie das Portal derwesten.de berichtet. Eine Kundin bestellte alltägliche Produkte wie Zahnpasta, Duschgel und Nudeln. Als sie das Paket schließlich öffnete, war sie jedoch schockiert. Sie wendet sich kurzerhand an den Kundenservice der Drogeriekette, doch erhält keine Reaktion. Die Facebook-Seite von dm ist oftmals die Anlaufstelle für Fragen und Anregungen. Das dachte sich auch die frustrierte Kundin und wagte dort einen Versuch.

dm: Frustrierte Kunden wenden sich per Facebook an die Drogeriekette - bekommen jedoch keine Hilfe

Die frustrierte dm-Kundin wandte sich schließlich über Facebook an die beliebte Drogeriekette und fügte dem Post ein Bild des Paketinhalts bei. „Da ich via Mail nie eine Antwort bekomme, versuche ich mein Glück eben hier. Ihr müsst bitte etwas an eurem Versand ändern!“, schrieb sie. Auf dem Bild ist klar zu erkennen, dass nicht alle Produkte den Transport heil überstanden haben. „In fast jeder Lieferung geht etwas zu Bruch oder läuft aus und wenn man eine Mail mit Fotos schreibt, bekommt man keine Antwort“, beschwert sich die Kundin. „Dieses Mal ist eine Tüte Spaghetti aufgeplatzt, was ich gerade noch so abfischen konnte, und eine Flasche Duschbad ist komplett ausgelaufen“.

Die Beschwerde der frustrierten Kundin scheint nicht die erste gewesen zu sein, wie die Antwort seitens dm auf Facebook zeigt. „Derzeit erreichen uns einige Onlineshop Anfragen, daher verzögert sich die Antwort an unsere Kunden und wir bitten um dein Verständnis“, heißt es dort. Auch andere Kunden scheinen schon ähnliche Erlebnisse mit dem Online-Versand des Marktführers gehabt zu haben. „Dasselbe Problem hatte ich auch. Das Flüssigwaschmittel war ausgelaufen. Ich habe die Rechnung bezahlt, finde es aber unmöglich“, schrieb eine Kundin. „Mir ist das auch schon mal passiert. Weichspüler und Spülmittel sind ausgelaufen und meine Babymilch-Packungen waren sehr stark ramponiert", bestätigt eine weitere.

dm: Nicht alle Kunden sind mit dem Online-Service unzufrieden - handelt es sich um Ausnahmen?

Doch es gibt unter dem Facebook-Post der Kundin auch einige Nutzer mit positiven Kommentaren, die mit dem Online-Service von dm zufrieden zu sein scheinen. „Ich muss eine Lanze für dm brechen. Es ist alles immer alles auslaufsicher verpackt. Ich bestelle schon viele Jahre bei dm“, kommentiert eine Nutzerin. „Ich komme aus Österreich und habe schon sehr viel bei dm bestellt. So was ist mir noch nie passiert“, schreibt eine weitere.

Dm plant aktuell einige Veränderungen. Ab 1. Oktober weitet die Drogeriekette einen Service aus, der bei Kunden sehr beliebt ist*. Ab Anfang des Monats sollen neue Nachfüllstationen der neuen Marke von Henkel in 15 ausgesuchten Filialen zur Verfügung stehen. Im Jahr 2021 sollen außerdem neue Produkte in die Regale kommen. Dm plant radikale Veränderungen bei Eigenmarken, die Kunden schon länger fordern*. *BW24 ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare