TSG-Mäzen wird im Netz gefeiert

„Er ist einfach ein Engel“: Milliardär Dietmar Hopp begeistert mit Millionen-Spende für die Ukraine

TSG-Mäzen Dietmar Hopp im Stadion
+
Spendet eine Million Euro für die Opfer im Ukraine-Krieg: der langjährige Mäzen der TSG Hoffenheim, Dietmar Hopp.
  • Jason Blaschke
    VonJason Blaschke
    schließen

Dietmar Hopp beteiligt sich an der DFB-Soforthilfe für die Ukraine mit einer Million Euro. Die Spende der zwei Stiftungen ist für Kinder ausgerichtet.

Hoffenheim – 2022 herrscht Krieg in Europa. Was für viele Menschen in Deutschland noch immer unvorstellbar ist, ist in der Ukraine blutige Realität. Schon seit Tagen erreichen uns Bilder von zerstörten Gebäuden sowie von verwundeten und verzweifelten Menschen, die gezwungen sind, ihre Heimat zu verlassen. Ganz besonders schrecklich ist die Lage in der Ukraine für die vielen Kinder – sie sind im Krieg diejenigen, die sich am wenigsten verteidigen können und gezwungen sind, ins Ausland zu fliehen.

Etwa 200 vom Ukraine-Krieg bedrohten Waisenkinder sind am Samstag in Freiburg angekommen (BW24* berichtete) und werden von der Stadt sowie von freiwilligen Helfern betreut. Wann sie wieder in ihre Heimat zurückkönnen, ist ungewiss. Fakt ist, dass besonders sie im Moment auf Hilfe angewiesen sind. In Baden-Württemberg haben sich viele Hilfsangebote* formiert, die zum Teil auf die Ukraine-Opfer im Allgemeinen, zum anderen aber auch speziell auf Kinder ausgerichtet sind.

Dietmar Hopp spendet eine Million Euro für die Ukraine: „Fußball muss klar Position ergreifen“

Eines der Hilfsangebote speziell für die notleidenden Kinder und Jugendliche in der Ukraine kommt von der DFB-Stiftung Egidius Braun und der Stiftung „Die Mannschaft“. Beide Stiftungen hatten im Rahmen ihrer gemeinsamen Initiative „Kinderträume“ eine Soforthilfe in Höhe von 100.000 Euro zur Verfügung gestellt. Die wird jetzt um eine weitere Million Euro aufgestockt. Der Mann hinter der Millionenspende ist kein Geringerer als Hoffenheim-Mäzen Dietmar Hopp.

NameDietmar Hopp
Geboren26. April 1940, Heidelberg
Vermögen5,5 Milliarden USD (2022)
KinderDaniel Hopp, Oliver Hopp
OrganisationSAP

„Im Angesicht des völkerrechtswidrigen Angriffskriegs Russlands und des schrecklichen Leidens der Menschen in der Ukraine muss auch der Fußball klar Position ergreifen und sich dieser humanitären Verantwortung stellen“, sagte Hopp der nach ihm benannten Dietmar Hopp Stiftung. Mit der Spende seiner Stiftung werde man Hilfsgüter kaufen, die in der Ukraine dringend benötigt werden. Koordiniert wird der Geldtransfer und die Hilfe vor Ort durch das weltweit engagierte Hilfswerk „Die Sternsinger“.

Facebook-Community feiert Dietmar Hopp für Ukraine-Millionenspende – „Unnachahmlich“

Auf Facebook stößt die Millionenspende von Hopp auf viel Begeisterung. „Sie sind ein Mann, dem man sehr großen Respekt zollen sollte. Ich ziehe meinen Hut vor Ihnen und kann nur DANKE sagen für so viel Großherzigkeit“, schreibt eine Userin. Ein Nutzer ergänzt dazu: „Klasse! Unnachahmlich! Danke, Herr Hopp!“ Jemand anderes geht sogar noch einen Schritt weiter: „Er ist einfach ein Engel“. Bemerkenswert ist, dass sich unter all den Wortmeldungen beinahe keine bösen Kommentare finden – lediglich die Anmerkung, dass Hopp auch viele andere Hilfsprojekte unterstützt, wird von ein paar Usern als zu wenig wahrgenommen kritisiert.

Nach Informationen von HEIDELBERG24* zur Millionenspende von Dietmar Hopp sind im Projekt drei Stiftungen involviert: die DFB-Stiftung Egidius Braun, die Stiftung der Nationalmannschaft und die Dietmar Hopp Stiftung. Die „Sternsinger“ fungieren als Mittler und koordinieren die Hilfe, die von den drei Stiftungen organisiert wurde. Wer ebenfalls für die Menschen in der Ukraine spenden will, findet auf der Website vom Bundesverband Deutscher Stiftungen zahlreiche Spendenaufrufe diverser Stiftungen.

Spenden für die Opfer im Ukraine-Krieg – diese Stiftungen gibt es

Hier können sich Interessierte auch über die konkreten Hilfsprojekte informieren, die über die jeweilige Stiftung finanziert werden. Dass ein Hilfsprojekt nicht immer von nationaler Tragweite sein muss, um bemerkt zu werden, zeigt das Projekt „Ukrainer“ einer Bäckerei, die mit Berlinern Geld für die Opfer des Ukraine-Kriegs sammelt. *BW24 und HEIDELBERG24 sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Kommentare