1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Kretschmann mit Neujahrsansprache: „Werden alle unsere Freiheit zurückerhalten“

Erstellt:

Von: Valentin Betz

Kommentare

Winfried Kretschmann schaut lächelnd in die Kamera
Hinter Baden-Württemberg liegt ein anstrengendes Corona-Jahr. Ministerpräsident Winfried Kretschmann wandte sich in seiner Neujahrsansprache dennoch optimistisch an die Menschen im Südwesten. © Marijan Murat/dpa

Das vergangene Jahr war auch in Baden-Württemberg von der Corona-Pandemie geprägt. Ministerpräsident Winfried Kretschmann machte nun Hoffnung auf Besserung.

Stuttgart - Selbst nach Monaten der Pandemie ist das Coronavirus in Baden-Württemberg nicht in einem Maße zurückgedrängt, das einen einst als „normal“ geltenden Alltag gewährleistet. Die Hoffnungen waren groß, 2021 Herr über die Lage zu werden. Doch die Impfkampagne verlief schleppend, das Coronavirus mutierte und machte dem Gesundheitswesen zu schaffen. Mitte November schloss Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) einen Lockdown nicht mehr aus. Das Infektionsgeschehen bezeichnete er damals als „sehr, sehr ernst“.

Bis heute konnte ein erneuter Lockdown im Südwesten glücklicherweise umgangen werden. Allerdings erließ Baden-Württemberg harte Regeln für die Gastronomie und verschärfte die Corona-Verordnung. All das zehrte an den Nerven der Menschen hierzulande. Entsprechend bedankte sich Ministerpräsident Winfried Kretschmann laut Deutscher Presseagentur (dpa) in seiner Neujahrsansprache bei den Baden-Württembergern - und machte Hoffnung für das kommende Jahr.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Winfried Kretschmann mit Versprechen an die Bevölkerung

„Wir alle sind wund gerieben. Es knirscht und ächzt im Gebälk unserer Demokratie“, sagte Winfried Kretschmann in seiner Neujahrsansprache. Gleichzeitig teilte er einen positiven Ausblick auf das kommende Jahr und machte ein Versprechen: „Aber ich verspreche Ihnen: Am Ende wird unsere Ordnung halten, und wir werden alle unsere Freiheiten zurückgewinnen!“

In seiner Ansprache betonte der Grünen-Politiker, dass die Gesellschaft dem Coronavirus nicht machtlos ausgesetzt sei - sie aber die Mittel nutzen müsse, um dagegen vorzugehen. Zudem bedankte sich Kretschmann bei Menschen sämtlicher Altersklassen: bei den älteren für ihre Erfahrung, Gelassenheit und Zähigkeit, bei denen „in der Mitte des Leben“ dafür, die Krise maßgebend zu stemmen. Gegenüber den jungen Menschen im Land zeigte er Verständnis, da die Corona-Pandemie sie in einer wichtigen „Entdeckungsphase des Lebens“ getroffen habe. „Ihr wart es, die sich in den ersten Wellen besonders zurückgenommen haben, um die Älteren zu schützen. Und das tut ihr noch immer“, lobte Kretschmann die jungen Leute.

Baden-Württemberg in der Corona-Pandemie: Winfried Kretschmann zeigt sich optimistisch

Trotz der unsicheren Lage angesichts der Ausbreitung der Omikron-Variante auch in Baden-Württemberg zeigte sich der Ministerpräsident zuversichtlich. „Wenn Sie mich fragen: Kommen wir aus diesem Schlamassel wieder heraus? Dann ist meine Antwort: Ja, das werden wir“, so Kretschmann laut dpa.

In seiner kurzen Neujahrsansprache rief der Ministerpräsident des Landes die Menschen in Baden-Württemberg zudem auf, sich gemeinsam gegen die Pandemie zu stemmen. „Wir werden die Pandemie in die Knie zwingen, mit unserer Zähigkeit, unserem Ideenreichtum, mit Solidarität und gelebtem Miteinander.“

Auch interessant

Kommentare