Einsatz eskaliert

Jugendliche feiern Coronaparty - als die Polizei kommt, schlagen sie die Beamten

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Größere Versammlungen sind wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg aktuell nicht erlaubt. Jugendliche treffen sich oft trotzdem - wie am Wochenende bei Ulm.

Ulm - Das Coronavirus in Baden-Württemberg ist eine Herausforderung für die Gesellschaft. Soziale Kontakte sind essenziell für die mentale Gesundheit, aber aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie derzeit extrem eingeschränkt. Besonders Jugendliche sind davon betroffen, da sie selbst meist kaum oder oft nur leicht an Covid-19 erkranken, aber die Regeln trotzdem befolgen müssen.

Entsprechend kommt es regelmäßig zu Verstößen gegen die Corona-Verordnung durch Jugendliche und junge Erwachsene. Ende Januar sprengte die Polizei eine illegale Coronaparty im Kreis Neu-Ulm. Gäste sprangen dabei aus dem Fenster, um sich der Kontrolle zu entziehen. Im benachbarten Alb-Donau-Kreis musste die Polizei jetzt erneut eine illegale Coronaparty von Jugendlichen auflösen.

Polizeieinsatz bei Ulm: 20 Jugendliche feiern illegale Coronaparty

Corona-Partys in Baden-Württemberg sind nicht nur ein Problem, weil sie gegen die geltende Verordnung verstoßen. Fatal ist vor allem der dabei fließende Alkohol, der die Teilnehmer noch stärker dazu verleitet, Schutzmaßnahmen zu ignorieren. In Stuttgart gilt auch deshalb seit 30. April ein rigoroses Alkoholverbot an vielen Plätzen.

Illegale Coronaparty bei Ulm: Die Polizei löste das Treffen von 20 Jugendlichen auf, stieß aber auf Widerstand (Symbolbild).

Alkohol spielte auch bei der Coronaparty im Alb-Donau-Kreis eine Rolle, zu der die Polizei am Samstagabend, 8. Mai, ausrücken musste. Die Beamten fanden in Ehingen bei Ulm 20 Jugendliche vor und lösten die Party daraufhin auf. Doch von der dazugehörigen Kontrolle waren einige der alkoholisierten Jugendlichen offenbar überhaupt nicht begeistert. Wie die Polizei mitteilte, wehrten sich drei Mädchen und wollten ihre Personalien nicht angeben. Daraufhin eskalierte die Situation.

Coronaparty aufgelöst: Illegales Treffen eskaliert während Polizeikontrolle

Den Angaben zufolge wollte eine 17-Jährige flüchten und wehrte sich mit Schlägen gegen die Beamten, die versuchten sie festzuhalten. Eine 15-Jährige und eine 16-Jährige wurden gegenüber den Polizisten offenbar ebenfalls handgreiflich. Die Polizisten musste den drei jungen Frauen Handschellen anlegen und sie mit auf die Wache nehmen.

Die Mädchen beschimpften die Polizisten „auf das Übelste“, heißt es in einer Mitteilung. Nachdem auf der Wache die Personalien der drei Mädchen festgestellt werden konnten, wurden die „teilweise erheblich betrunkenen Mädchen“ anschließend ihren Eltern übergeben und müssen nun mit Anzeigen rechnen. Am Wochenende kam es auch andernorts zu solchen unschönen Situationen. Auch in München eskalierte eine Corona-Kontrolle (Merkur* berichtete). *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Robert Michael

Kommentare