Covid-19: Aktueller Stand

Corona BW aktuell: 576 Neuinfektionen - weitreichende Lockerungen ab 7. Juni

  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

Noch immer stecken sich Menschen in Baden-Württemberg mit dem Coronavirus an. Die Inzidenz im Südwesten geht aber weiter zurück. Alle Informationen zum Coronavirus in Baden-Württemberg in unserem Ticker.

Update vom 4. Juni, 16.12 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg liegt inzwischen für das gesamte Bundesland bei 37, zahlreiche Landkreise haben diesen Wert aber schon weit unterboten. Entsprechend passt die Landesregierung die Corona-Verordnung an, sodass auf Kreise unter einer Inzidenz von 35 und 50 Änderungen zukommen. Diese Lockerungen stehen in Baden-Württemberg ab dem 7. Juni an.

Update vom 4. Juni, 11.27 Uhr: Nach einem kurzen Anstieg der 7-Tage-Inzidenz ist das Coronavirus in Baden-Württemberg inzwischen wieder auf dem Rückzug. Für ganz Baden-Württemberg liegt die Inzidenz am Donnerstagabend bei 37.

17 Landkreise befinden sich bereits unter dem Wert von 35, lediglich neun weisen einen Wert zwischen 50 und 100 auf. Der Stadtkreis Heidelberg hat mit 11,1 die niedrigste 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg.

Trotzdem kamen auch am Donnerstag (3. Juni) 576 Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg hinzu. Weitere fünf Patienten erlagen ihrer Covid-19-Erkrankung - die Zahl der Todesfälle steigt auf 10.008 und ist damit inzwischen fünfstellig. Die Impfungen gehen weiter voran, allerdings steigt die Zahl der Geimpften weiter nur schleppend. 42,7 Prozent haben inzwischen die erste Impfung erhalten.

Update vom 2. Juni, 11.35 Uhr: Nach wie vor kommt es zu Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg. Am Dienstagabend wurden weitere 778 Fälle innerhalb eines Tages im Bundesland gemeldet, womit sich seit Beginn der Pandemie insgesamt 493.491 Menschen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg infiziert haben. Weitere 22 Menschen sind an den Folgen ihrer Covid-19-Erkrankung gestorben, womit seit Beginn der Pandemie nun 9.991 Todesfälle gemeldet wurden.

Die 7-Tage-Inzidenz (Stand: 1. Juni) zeigt, dass trotz zuletzt stark rückläufiger Infektionen die Pandemie noch nicht überstanden ist. Denn zuletzt sank sie zwar kontinuierlich, stieg nun allerdings wieder leicht auf 45,1 an. Das liegt daran, dass fünf Landkreise in Baden-Württemberg wieder eine Inzidenz über 50 vermelden. Baden-Baden nähert sich mit einem Wert von 99,7 sogar wieder der 100er Marke. Bei der Zahl der Impfungen geht es weiter langsam, aber stetig voran. Inzwischen haben 42,2 Prozent der Bevölkerung die Erstimpfung erhalten.

Coronavirus in Baden-Württemberg: 7-Tage-Inzidenz geht deutlich zurück

Update vom 1. Juni, 13.32 Uhr: Die Vergabe des Impfstoffs in Baden-Württemberg geht weiter voran. Dennoch haben bislang nur 41,9 Prozent der Bevölkerung die Erstimpfung erhalten, 17,5 Prozent sind vollständig geimpft. Insofern hilft jede weitere Impfstoff-Zulassung auf dem Weg zur Herdenimmunität. Ein deutscher Kandidat wartet darauf allerdings noch immer. Die Zulassung des Impfstoffs von Curevac verzögert sich womöglich weiter.

Update vom 1. Juni, 11.23 Uhr: Die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg ist im Vergleich zum Vortag erneut leicht gesunken und liegt nun bei 42,9. Weitere 266 Infektionen mit dem Coronavirus kamen hinzu, sodass seit Beginn der Pandemie nun 492.713 Fälle im Südwesten aufgetreten sind. 9.969 Menschen sind an den Folgen ihrer Covid-19-Erkrankung gestorben, das sind 20 mehr als am Vortag.

Ein Großteil der 44 Stadt- und Landkreise in Baden-Württemberg liegt inzwischen unter einer Inzidenz von 50. Lediglich 17 Kreise liegen zwischen 50 und 100. 17,5 Prozent der Bevölkerung sind in Baden-Württemberg vollständig gegen das Coronavirus geimpft, hinzu kommen 466.157 Menschen, die wieder von Covid-19 genesen sind.

Update vom 31. Mai, 11.02 Uhr: Innerhalb eines Tages haben sich weitere 287 Menschen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg infiziert (Stand 30. Mai, 16 Uhr). Damit steigt die Zahl der Infizierten seit Beginn der Pandemie auf insgesamt 492.447. Weitere neun Menschen starben an den Folgen ihrer Covid-19-Erkrankung, in Baden-Württemberg sind inzwischen 9.949 Menschen an einer Corona-Infektion gestorben.

Dennoch entspannt sich die Situation rund um das Coronavirus in Baden-Württemberg rapide. Die 7-Tage-Inzidenz für das gesamte Bundesland liegt inzwischen nur noch bei 43, kein einziger Landkreis liegt aktuell über einer Inzidenz über 100. Allerdings wird es wohl noch dauern, bis sich die sinkenden Neuinfektionen auch im gesamten Gesundheitssystem bemerkbar machen. Denn noch immer sind in Baden-Württemberg durch das Coronavirus 84,3 Prozent der Intensivbetten belegt. Positiv ist auch die Entwicklung bei den Impfungen. Bereits 41,6 Prozent der Baden-Württemberger hat die Erstimpfung gegen das Coronavirus erhalten.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Die 7-Tage-Inzidenz sinkt kontinuierlich, Öffnungen stehen an

Erstmeldung: Stuttgart - Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg sind rückläufig, die 7-Tage-Inzidenz so niedrig, wie seit Monaten nicht. Das ist nicht nur aus einer Gesundheitsperspektive erfreulich, sondern ermöglicht auch stufenweise Lockerungen und eine allmähliche Rückkehr zur Normalität. So plant Baden-Württemberg die Öffnung von Kinos ab dem 1. Juli.

Während die Impfungen in Baden-Württemberg weiter vorangehen, gibt es bei der Strategie nach wie vor einen großen Streitpunkt. Das Land will bereits ab 7. Juni Kinder impfen, der Chef der Impfkommission sieht das kritisch. Dabei gab es zuletzt bei den Impfstoff-Kapazitäten ohnehin immer wieder Engpässe. Das liegt unter anderem auch daran, dass die Bevölkerung gegenüber Astrazeneca nach wie vor skeptisch ist. Zuletzt verteilte Baden-Württemberg die Impfdosen neu, weil Termine abgesagt worden waren.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare