„Superspreader-Event“

Nach Geburtstagsfeier: 350 Menschen in Quarantäne - 7 Schulen, 4 Fußballvereine betroffen

Menschen feiern in einem Club.
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Nach Party im Kreis Reutlingen - mehr als 350 Menschen in Quarantäne (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Eine private Geburtstagsfeier wurde in Dettingen (Kreis Reutlingen) zum "Superspreader-Event" für das Coronavirus in Baden-Württemberg. Mehr als 350 Menschen sind in Quarantäne.

Dettingen - Das Coronavirus in Baden-Württemberg verbreitet sich inzwischen wieder schneller als noch vor einigen Wochen. Überall im Bundesland steigt sowohl die Zahl der Neuinfektionen als auch die Angst vor einem erneuten Lockdown. Grund für die steigenden Zahlen sind oftmals Reiserückkehrer aus Risikogebieten, die das gefährliche Virus zurück nach Baden-Württemberg bringen. Doch auch innerhalb des Landes verbreitet sich der Erreger Covid-19 wieder mit alarmierender Geschwindigkeit. Mitte August besuchten Rückkehrer eine Party in Stuttgart und verbreiteten das Coronavirus. Auch eine Geburtstagsparty in Dettingen (Kreis Reutlingen) wurde nun zum „Superspreader-Event“, mehr als 350 Personen sind betroffen.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Legale Party in Dettingen wird zum Problem für hunderte Menschen

Die Party in Dettingen auf der schwäbischen Alb fand vom 12. auf den 13. September statt, wie der Leiter des Kreisgesundheitsamtes Reutlingen, Gottfried Roller, laut Angaben der Deutschen Presse-Agentur (dpa) angab. Die Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg wurden nach einem Rückgang der Infektionszahlen immer weiter gelockert. Seit dem 1. Juli ist sogar fast alles wieder erlaubt. So beispielsweise auch private Veranstaltungen, solange die Teilnehmerzahl nicht höher ist als 100. Bei der Party in Dettingen haben laut Roller 33 Menschen teilgenommen, deshalb sei kein Hygienekonzept notwendig gewesen. Von den 33 Besuchern der Party seien 14 positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Laut Roller sind im Landkreis Reutlingen sieben Schulen von den Folgen der Party betroffen. Mehr als 350 Menschen seien in Quarantäne. Sie sind in der Kategorie 1 betroffen, was bedeutet, sie hatten direkten Kontakt mit nachweislich Infizierten. Bei einem Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg ist eine 14-tägige häusliche Quarantäne Vorschrift. Neben den Schulen sind auch vier Fußballvereine mit insgesamt 70 Kontaktpersonen der Kategorie 2 betroffen, wie Roller nach Angaben der dpa erklärte.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Nach Party - keine Schule geschlossen

Laut Angaben des Leiters des Kreisgesundheitsamts Reutlingen sei die Dimension der möglichen Ansteckungen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg durch die Erkrankung einzelner Partygänger bekannt geworden. Man habe sich jedoch dazu entschlossen, keine Schulen zu schließen, um die Verhältnismäßigkeit zu wahren, sagte Roller nach Angaben der dpa. Einzelne Klassen müssen jedoch zu Hausen bleiben. Die betroffenen Schulen verteilen sich nach Angaben von Roller auf Bad Urach (3), Reutlingen (2) und Metzingen (2).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare