Ab 5. Klasse

Baden-Württemberg führt Maskenpflicht im Unterricht ein

Schüler sitzt mit Maske im Unterricht und schreibt
+
Wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg gilt in Schulen ab jetzt Maskenpflicht auch im Unterricht
  • Sabrina Hoffmann
    vonSabrina Hoffmann
    schließen

Weil die Zahl der Corona-Infektionen drastisch steigt, gilt in Schulen in Baden-Württemberg am Montag Maskenpflicht im Unterricht.

Stuttgart - Das Coronavirus sorgt in Baden-Württemberg erneut für einen Ausnahmezustand. Die Zahl der Corona-Infektionen im Land steigt rasant, der Wert liegt nun bei 38 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche. Besonders dramatisch sind die Corona-Zahlen in Stuttgart. In der Landeshauptstadt liegt der Inzidenzwert nun bei 82,9.

Das Coronavirus hat sich auch rasant an Schulen in Baden-Württemberg ausgebreitet. Hunderte Klassen mussten bereits in Quarantäne. Dutzende Schulen schlossen bereits kurz nach den Sommerferien wieder. Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, führt Baden-Württemberg an Schulen die Maskenpflicht im Unterricht ein.

Coronavirus: Baden-Württemberg führt Maskenpflicht im Unterricht ein

„Die Erweiterung der Maskenpflicht ab Klasse 5 auf den Unterricht gilt ab einer landesweiten 7-Tages-Inzidenz von über 35“, sagte eine Sprecherin des Kultusministeriums von Baden-Württemberg am Freitag. „Wir werden heute die Schulen darüber informieren, dass dies dann ab kommenden Montag zu beachten ist.“

Die Maskenpflicht galt an Schulen in Baden-Württemberg bisher nur auf Schulfluren, Aula und Toiletten. Nun wird sie auf den Unterricht ausgeweitet. Die Maskenpflicht im Unterricht sei in dem im September eingeführten dreistufigen Alarm-System von Baden-Württemberg vorgesehen worden, sagte die Sprecherin des Ministeriums.

Stufe eins gilt bei einem mäßigen Infektionsgeschehen wie etwa im Sommer und erlaubt weitreichende Lockerungen. Stufe zwei tritt in Kraft, wenn die Neu-Infektionen den Wert von zehn pro 100.000 Einwohner in Baden-Württemberg überschreiten und führt zu strengeren Kontrollen der Maßnahmen. Stufe drei wird bei mehr als 35 Neu-Infektionen ausgerufen. Betroffene Kommunen können strengere Maßnahmen ergreifen und beispielsweise die Maskenpflicht im Unterricht anordnen, den Gastronomiebetrieb auf den Außenbereich beschränken oder die Kundenzahl im Einzelhandel begrenzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare