Unbekleideter Mann auf Grünstreifen

Autofahrer auf der A5 in Baden-Württemberg trägt vorbildlich eine Schutzmaske, vergisst jedoch andere grundlegende Kleidungsstücke

Eine benutzte Einweg-Maske zum Schutz vor dem Coronavirus liegt auf der Straße.
+
Coronavirus in Baden-Württemberg: Auf der A5 im Kreis Lörrach wurde ein Autofahrer entdeckt, der vorbildlich eine Schutzmaske trug - sonst aber nichts.
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg gilt seit dem 27. April eine Maskenpflicht in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln. Ein Mann auf der A5 trug ganz vorbildlich eine Schutzmaske, vergaß jedoch scheinbar andere grundlegende Kleidungsstücke.

  • Die von der Regierung wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg festgelegte Maskenpflicht gilt in seit dem 27. April.
  • Nach der Verordnung zum Schutz vor Covid-19 muss in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln eine Schutzmaske getragen werden, die Mund und Nase bedeckt.
  • Auch ein Mann, der im Kreis Lörrach auf der Autobahn A5 unterwegs war, trug eine Mund-Nase-Bedeckung -ansonsten bedeckte er jedoch nichts.

Lörrach - Zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg gelten mehrere Hygieneauflagen, darunter auch das Tragen einer Schutzmaske. Wie die Polizei Freiburg mitteilte, sah eine Frau am Sonntag gegen 13:25 einen Mann auf dem Grünstreifen der A5 im Kreis Lörrach. Der Mann trug ganz vorbildlich eine Mund-Nasen-Maske, um seine Mitmenschen vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Ansonsten war er jedoch unbekleidet. Die Frau fuhr auf der A5 Richtung Süden und entdeckte den Mann zwischen dem Anschlussdreieck Neuenburg und Efringen-Kirchen. Sie alarmierte die Autobahnpolizei.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Nur eine Mund-Nasen-Maske zu tragen reicht nicht aus

Wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg gehören Masken, die Mund und Nase in öffentlichen Bereichen bedecken, mittlerweile zum Alltag. Die von der Landesregierung am 27. April eingeführte Maskenpflicht ist Bestandteil der Auflagen zum Infektionsschutz. Wie im Falle des unbekleideten Mannes auf der A5 im Kreis Lörrach, reicht eine Maske jedoch nicht als Bekleidung aus. Die alarmierte Polizei konnte den nur mit Schutzmaske bedeckten Mann laut Pressemitteilung bisher nicht finden. Sie leitete Ermittlungen wegen des Verdachts auf exhibitionistische Handlungen ein. Der Verkehrsdienst Weil am Rhein bittet Zeugen, die den - bis auf eine Mundschutzmaske - unbekleideten Mann ebenfalls gesehen haben, sich zu melden.

Wegen Coronavirus in Baden-Württemberg gilt Maskenpflicht: Gewaltausbrüche nehmen zu

Während der Mann auf der A5 im Kreis Lörrach seine Priorität wohl auf die Schutzmaske legte, kommt es im Land immer wieder zur Missachtung der Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus in Baden-Württemberg. So weigerten sich beispielsweise zwei Männer in Herrenberg, eine Maske zu tragen. Als der Fahrer sie wegen Missachtung der Maskenpflicht aus dem Bus verwies, schlugen die beiden Männer auf ihn ein. Der Busfahrer erlitt Verletzungen im Gesicht.

Donnerstag Nacht ereignete sich in Singen im Kreis Konstanz ein ähnlicher Fall. Ein 23-Jähriger weigerte sich, in einem Linienbus eine Maske zu tragen. Als ihn der Fahrer auf die geltende Maskenpflicht hinwies, drehte der Mann durch. Er drohte mit einem Stock und damit, die alarmierten Polizeibeamten zu bespucken. Bei diesem Gewaltausbruch wegen der Maskenpflicht, die aufgrund des Coronavirus in Baden-Württemberg gilt, verletzte der Randalierer eine Polizistin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare