Als einzige Kommune in Baden-Württemberg

Mannheim schließt alle Kitas - wegen massiv steigender Corona-Zahlen

Spielzeug in einer Kindertagesstätte in Düsseldorf.
+
In Mannheim schließen die Kitas (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Aufgrund mehrerer Infektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg schließt Mannheim alle Kitas bis zum 1. April. Im Stadtkreis steigt die Inzidenz immer weiter an.

Mannheim - Das Coronavirus in Baden-Württemberg (BW24* berichtete) breitet sich aktuell wieder deutlich schneller aus. Im gesamten Südwesten steigen die Fälle an Neuinfektionen und auch die Virus-Mutationen bereiten einen Grund zur Sorge. Trotz der angespannten Lage wurden in den vergangenen Wochen einige Lockerungen in Baden-Württemberg veranlasst.

So dürfen beispielsweise Blumenhändler und Friseursalons wieder öffnen* und auch für den Einzelhandel gab es erste Öffnungsperspektiven* die jedoch an die 7-Tage-Inzidenz der einzelnen Städte und Kreise gebunden ist. Obwohl der Stufenplan der Landesregierung ab kommender Woche weitere neue Öffnung vorsieht, gibt es womöglich aufgrund der aktuellen Situation keine neuen Lockerungen in Baden-Württemberg*.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Schulen haben wieder geöffnet

Als eine der ersten Lockerungen der Maßnahmen zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg kehrten am 22. Februar zumindest die Kleinsten zurück in die Schulen. Nach den Grundschülern sollten schrittweise auch die 5- und 6-Klässler wieder am Präsenzunterricht teilnehmen dürfen. Die Kultusminister der Länder forderten sogar Schulöffnungen für alle Schüler*.

Inzwischen sind tatsächlich alle Schulen im Südwesten wieder geöffnet worden. Die Eltern sind jedoch wütend, weil die Schulen ohne klares Konzept öffneten*. Angesichts einer großen Zahl an Infektionen bei Kindergartenkindern ruderte die Stadt Mannheim nun zurück. Alle Kitas der Stadt sollen bis voraussichtlich 1. April geschlossen bleiben, wie die Deutsche Presseagentur (dpa) berichtet.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Mannheim schließt alle Kitas - „Häufung von Infektionen“

Aufgrund von mehreren Infektionen mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg schloss die Landeshauptstadt Stuttgart* vor wenigen Wochen erstmals eine komplette Kita*. Zuvor waren nur einzelne Gruppen isoliert in Quarantäne geschickt worden, die Virus-Mutationen verschärften die Lage allerdings. Weniger später mussten weitere Einrichtungen in der Schwaben-Metropole schließen. Die Stadt Mannheim machte nun, mitten in den Corona-Lockerungen, allerdings gleich alle Kitas im Stadtgebiet vorübergehend dicht. Sie sollen vom heutigen Mittwoch, dem 17. März, bis Donnerstag, dem 1. April, geschlossen bleiben.

„Da wir eine Häufung von Infektionen in Kitas beobachten können, müssen wir hierauf reagieren und die Infektionsketten unterbrechen - auch wenn wir großes Verständnis für die Situation der Eltern und Kinder haben“, sagte Mannheims Familienbürgermeister Dirk Grunert, laut der dpa. Aktuell seien bereits sechs Einrichtungen geschlossen und seit Dienstag gilt in dem Stadtkreis auch in Grundschulen eine Maskenpflicht. In Mannheim gibt es ab sofort auch kostenlose Schnelltests für alle, wie mannheim24* berichtet.

Nach Angaben der Stadt sei der Hintergrund der Kita-Schließungen Beobachtungen demnach das Alter der Infizierten immer weiter sinke. Von den vermehrten Ausbrüchen des Coronavirus in Baden-Württemberg an Schulen und Kitas seien neben Lehrer und Erzieher auch immer mehr Kinder betroffen. In Mannheim liegt die 7-Tage-Inzidenz derzeit bei 114,6. *BW24 und mannheim24 sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare