Verstoß gegen die Verordnungen

Polizei löst Corona-Partys auf - ertappte Gäste verhalten sich wie Kleinkinder

  • Julian Baumann
    vonJulian Baumann
    schließen

Am Wochenende musste die Polizei gleich mehrere Corona-Partys in Mannheim und Heidelberg auflösen - die Gäste zeigten sich wenig einsichtig.

Mannheim/Heidelberg - Das Coronavirus in Baden-Württemberg ist durch die hohe Ansteckungsgefahr von Mensch zu Mensch besonders gefährlich. Zum Infektionsschutz gelten im Bundesland scharfe Verordnungen. Aktuell befindet sich Baden-Württemberg in einem Teil-Lockdown, der nun sogar bis in den Januar verlängert wurde. Zu den Verordnungen gehören neben den Hygienemaßnahmen und der Maskenpflicht auch strenge Kontaktverbote. Laut der Landesverordnung ist es aktuell nur gestattet, sich in privatem Raum mit maximal zehn Personen aus maximal zwei Haushalten zu treffen. Immer wieder muss jedoch die Polizei Stuttgart und Beamte von anderen Polizeipräsidien im Land einschreiten, weil sich Bevölkerungsgruppen nicht an die Regeln halten.

Alle aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus in Baden-Württemberg auch in unserem Ticker.

Durch die andauernde Gefahr durch das Coronavirus in Baden-Württemberg sind große Menschenansammlungen aktuell undenkbar. Dennoch gibt es immer wieder Meldungen über illegale Corona-Partys. Die Polizei musste am vergangenen Wochenende gleich mehrere solcher Veranstaltungen in Mannheim und Heidelberg auflösen, wie die Stuttgarter Nachrichten (StN) berichteten. Die ertappten Gäste verhielten sich alles andere als einsichtig.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Polizei muss Party mit über 20 Personen auflösen

Die Gefahr durch das Coronavirus in Baden-Württemberg hält nun bereits seit über zehn Monaten an. Dennoch scheinen noch immer einige Bevölkerungsgruppen den Ernst der Lage nicht zu begreifen. Erst vor wenigen Tagen feierte eine 23-Jährige in Stuttgart eine Geburtstagsparty, anschließend hagelte es gleich mehrere Anzeigen. Auch in Mannheim und Heidelberg fanden am vergangenen Wochenende mehrere Corona-Partys statt, die von der Polizei beendet werden mussten.

Laut den StN wurden Beamte des Reviers in Mannheim-Sandhofen am Freitagabend auf eine Feier mit mehreren Personen im Stadtteil Schönau hingewiesen. Beim Eintreffen der Polizisten stellte sich heraus, dass in einer knapp 50 Quadratmeter großen Wohnung 23 Personen einen Geburtstag feierten. Damit überschritt die Party die durch das Coronavirus in Baden-Württemberg zulässige Anzahl an Personen um über das Doppelte. Die Polizei löste die Feier auf. Der Gastgeberin und ihren Gästen droht nun eine Anzeige, wie die StN weiter berichten.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Weitere illegale Partys - Gäste verstecken sich vor der Polizei

Die Geburtstagsfeier in Mannheim-Schönau war jedoch an diesem Wochenende nicht die einzige Veranstaltung, die die Verordnungen zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg missachtete. Gegen 23:15 Uhr rückte die Polizei Mannheim zu einer Party im Stadtzentrum aus, wie die StN berichteten. Die Gastgeberin habe bereits an der Tür ihren Fehler eingestanden und den Beamten die Tür geöffnet. Im Inneren der Wohnung hatten sich jedoch 15 Gäste verbarrikadiert, sie kamen erst nach Aufforderung heraus. Weitere Personen hatten sich nach Angaben der Zeitung auf dem Balkon und hinter einer Türe versteckt. Szenen, die man sonst eigentlich eher auf Kindergeburtstagen vermutet.

Beinahe zeitgleich wurde in Heidelberg ebenfalls eine illegale Corona-Party gefeiert. Laut den StN fand die Feier im Keller eines Mehrfamilienhauses statt. Als die Gäste die Beamten der Polizei bemerkten, versuchten sie sich in einem angrenzenden Raum zu verstecken. Zunächst habe die Polizei zwei Gäste sowie den Gastgeber angetroffen. Sie versicherten, dass sich keine weiteren Personen in dem Keller aufhalten würden. Wie sich herausstellte, versteckten sich jedoch drei Frauen unter einem Wäscheständer und ein Mann hinter einer Waschmaschine, wie die StN berichteten. Ihnen allen droht nun eine Anzeige.

Trotz des Coronavirus in Baden-Württemberg musste die Polizei im Laufe von Freitagnacht noch vier weitere illegale Partys in Mannheim und Heidelberg auflösen. Alle Feiern überschritten die erlaubte Personenanzahl, die Gäste zeigten sich wenig einsichtig, wie die StN berichteten.

Rubriklistenbild: © picture alliance/René Priebe/PR-Video/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare