Diskussion um Alkoholverbot

Wegen Corona: Freiburger Weihnachtsmarkt findet ohne Glühwein statt - „dann bleib ich zu Hause“

  • Anna-Lena Schüchtle
    vonAnna-Lena Schüchtle
    schließen

Trotz des Coronavirus in Baden-Württemberg soll in Freiburg dieses Jahr der Weihnachtsmarkt stattfinden. Glühwein wird es dort jedoch keinen geben.

Freiburg - Wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg machen sich bereits jetzt viele sorgen, ob es 2020 im Südwesten Weihnachtsmärkte geben wird. Die Zahl der Neuinfektionen steigt derzeit wieder stark an. Die Auflagen der Corona-Verordnung schreiben zudem strenge Maßnahmen zum Infektionsschutz vor. In einigen Städten wurden die ersten Weihnachtsmärkte aus diesem Grund schon abgesagt.

Bereits im Juli hieß es von Teilen der Landespolitik jedoch, dass Weihnachtsmärkte im Südwesten „grundsätzlich denkbar“ wären. Einige Standorte gaben sogar schon grünes Licht - wenn auch unter ungewohnten Umständen. Der Weihnachtsmarkt in der Ravennaschlucht findet beispielsweise mit einem besonderen Hygienekonzept statt. Mithilfe dessen soll eine weitere Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg unterbunden werden.

Coronavirus in Baden-Württemberg: Freiburger Weihnachtsmarkt findet statt - aber ohne Glühwein

Auch in Freiburg haben das Rathaus und die Marktgesellschaft nun ein Konzept für einen Weihnachtsmarkt vorgelegt. Demnach wird die Standfläche von bislang sieben Standorten in der Innenstadt auf den Colombipark und den Fahnenbergplatz erweitert. Eine weitere Maßnahme zum Schutz vor einer Ausbreitung des Coronavirus in Baden-Württemberg erschien vielen zudem drastisch. Denn: Alkohol beziehungsweise Glühwein sollen bei der Veranstaltung nicht verkauft werden dürfen.

Der Ausschank von Glühwein wird als zu großes Risiko für die Einhaltung der Hygieneregeln zum Schutz vor dem Coronavirus in Baden-Württemberg angesehen. Wer also Hoffnung auf eine oder mehrere Tassen Glühwein in stimmungsvoller Umgebung hatte, wird zumindest in Freiburg enttäuscht. Auch andernorts wird über das Thema diskutiert. Die Landesregierung möchte es den Kommunen überlassen, darüber zu entscheiden. Ministerpräsident Winfried Kretschmann empfahl laut Deutscher Presseagentur jedoch, auf den Ausschank von Alkohol zu verzichten.

Wie die Badische Zeitung berichtet, gibt es in Freiburg jedoch Vorschläge für Alternativen. Demnach könnten alkoholfreier Glühwein, Punsch, Tee, heiße Säfte und Weihnachtsbowle an den Ständen zum Verkauf angeboten werden. Für viele scheint das jedoch keine Option zu sein. BW24 berichtete bereits über die Weihnachtsmärkte im Südwesten, die 2020 wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg jedoch nur unter radikal anderen Bedingungen stattfinden sollen.

Auf dem Weihnachtsmarkt in Freiburg soll es wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg dieses Jahr keinen Glühwein geben. (Symbol)

Auf Social Media sorgte die Diskussion über ein mögliches Alkoholverbot auf Weihnachtsmärkten bei einigen Usern für Empörung. „Dann bleib ich zu Hause, weil das gehört dazu“, heißt es in einem Kommentar auf Facebook. Eine andere Nutzerin bemängelt, dass ein Weihnachtsmarkt ohne Glühwein das gleiche sei wie ein Oktoberfest ohne Bier. Wieder ein anderer fragt sich, was Alkohol mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg zu tun habe.

Weihnachtsmarkt in Freiburg findet trotz Coronavirus in Baden-Württemberg, aber ohne Glühwein statt

Manche versuchen trotz des Coronavirus in Baden-Württemberg auch das Gute zu sehen. „Immerhin findet es überhaupt statt“, kommentiert eine Nutzerin. Eine andere versteht zudem nicht, was an einem Alkoholverbot das Problem sein sollte: „Was ist denn los!? Irgendwie klingen die Kommentare so, als könnte man ohne Alkohol keinen Spaß haben. Ist euch der Alk wichtiger als das Erlebnis per se oder ist das Leben so unerträglich, dass man sich konstant besaufen muss?“.

Anders sehen das die Betreiber von Ständen, die in Freiburg normalerweise Glühwein verkaufen. Gerade mal zwei von diesen wollen laut Badische Zeitung auch an einem alkoholfreien Weihnachtsmarkt mitwirken - neun wären es, wenn der Glühwein-Verkauf gestattet würde. 100 weitere Beschicker wollen trotz Coronavirus in Baden-Württemberg auf dem Freiburger Weihnachtsmarkt zudem Essen und Kunsthandwerk verkaufen sowie Fahrgeschäfte aufbauen - ihnen soll die Hälfte der normal anfallenden Standgebühren erlassen werden.

Rubriklistenbild: © Jens Kalaene/picture alliance/zb/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare