Coronavirus in Baden-Württemberg

Wert liegt bei 1700,7: Corona-Inzidenz im Südwesten steigt weiter

Ein Test-Kit für Zuhause mit Flüssigkeitsröhrchen und Testplatte (Symbolbild)
+
Die Zahl der Neuinfektionen steigt erneut in Baden-Württemberg (Symbolbild).

Die Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg steigt auf 1700,7 Neuinfektionen. In der Woche zuvor lag der Wert noch bei 1367,7, wie das Landesgesundheitsamt mitteilt.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg ist am Donnerstag weiter gestiegen. Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche kletterte innerhalb eines Tages von 1646,5 auf 1700,7 (Stand: 16.00 Uhr). Wie das Landesgesundheitsamt in Stuttgart mitteilte, lag der Wert in der Vorwoche noch bei 1367,7. «Die Anzahl der übermittelten Neuinfektionen verbleiben seit Ende Februar auf sehr hohem Niveau», hieß es im Bericht.

Behörden melden 37.976 Neuinfektionen

Im Vergleich zum Vortag meldete die Behörde 37 976 neue Infektionen im Land - ein Anstieg auf 2 399 978 registrierte Fälle seit Beginn der Pandemie. Am Coronavirus oder im Zusammenhang damit sind in Baden-Württemberg mittlerweile 14 584 Menschen gestorben. Das sind 22 Todesfälle mehr als am Vortag.

Auf den Intensivstationen im Land lagen am Donnerstag demnach 247 Patienten - in etwa so viele wie in der Vorwoche. 11,3 Prozent der Intensivbetten waren mit Covid-Erkrankten belegt. Die Zahl der Covid-19-Fälle auf Normalstationen stieg im Vergleich zum Vortag um 113 auf 1731. In der Vorwoche waren es 1560.

Kommentare