Todesfälle um 32 gestiegen

Corona-Inzidenz in Baden-Württemberg geht weiter zurück

Corona-Test
+
Die Corona-Inzidenz ist in Baden-Württemberg am Montag weiter leicht gesunken.

Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Baden-Württemberg ist am Montag weiter leicht gesunken.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen ging im Vergleich zum Vortag um 24,1 auf 1402 zurück, wie das Landesgesundheitsamt in Stuttgart am Montag mitteilte. Die Zahl der bestätigten Infektionen nahm im Vergleich zum Sonntag um 18 438 neue Fälle zu, die Zahl der Todesfälle in Verbindung mit dem Virus stieg um 32. Damit verzeichnet die Behörde nun 2 107 510 Infektionsfälle und 14 278 Todesfälle seit Beginn der Pandemie.

Auf den Intensivstationen des Landes stieg die Zahl der Covid-19-Patientinnen und -Patienten um 13 auf 272. Vor einer Woche wurden dort noch 288 Menschen behandelt. Auf den Normalstationen nahm die Zahl der neuen Patienten mit einer Corona-Infektion laut den Meldedaten weiter ab. Die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz - also die Zahl der Corona-Infizierten, die innerhalb einer Woche und pro 100 000 Einwohner in ein Krankenhaus kamen - ging um den Wert 0,2 auf 6,7 zurück. Vor einer Woche hatte der Wert noch bei 7,7 gelegen.

Sowohl die Zahl der neuen Infektionsfälle als auch die der infizierten Patienten in den Kliniken unterliegen einem großen Meldeverzug. Das bedeutet, die tatsächlichen Zahlen dürften deutlich höher liegen.

Kommentare