Dunkelziffer ist hoch

Corona in Baden-Württemberg: Sieben-Tage-Inzidenz weiter gefallen - auf 1586,8

Ein Mann steht mit einer FFP2-Maske in der Hand in einer Fußgängerzone.
+
Die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg ist weiterhin rückläufig (Symbolbild).

Die 7-Tage-Inzidenz in Baden-Württemberg ist weiterhin rückläufig. Am Donnerstag (31. März) lag sie bei 1586,8.

Stuttgart (dpa/lsw) - In Baden-Württemberg fällt die Sieben-Tage-Inzidenz bei den Corona-Infektionen weiter. Sie lag am Donnerstag nach Angaben des Landesgesundheitsamtes (Stand 16.00 Uhr) bei 1586,8 (Mittwoch: 1638,8/Dienstag: 1695,8/Montag: 1746,2). Vor einer Woche hatte die Inzidenz noch bei 1921,1 gelegen. Der Wert gibt die Zahl der Neuansteckungen mit dem Virus pro 100 000 Einwohnern an.

3 061 043 bestätigte Fälle wurden bisher im Südwesten gezählt, ein Plus von 30 816. Die Dunkelziffer ist jedoch hoch - tatsächlich dürfte es deutlich mehr Ansteckungen geben.

An oder im Zusammenhang mit dem Virus starben laut Behörde 15 112 Menschen - also 45 Todesfälle kamen seit dem Vortag dazu. Die Hospitalisierungsinzidenz lag bei 7,1 nach 7,4 in der Vorwoche. Sie gibt an, wie viele Corona-Infizierte innerhalb einer Woche und pro 100 000 Einwohner ins Krankenhaus kamen.

Kommentare