Das sagt die Impfkommission

Diese Menschen sollen als erste eine Corona-Impfung bekommen

  • Anna-Maureen Bremer
    vonAnna-Maureen Bremer
    schließen

Das ganze Land wartet gespannt auf einen Impfstoff gegen das Coronavirus. Aber was, wenn er da ist? Wer wird zuerst geimpft?

Die Hoffnung wächst trotz steigender Corona-Zahlen in Baden-Württemberg*: Wird es bald einen Impfstoff geben? Biontech und Pfizer haben bereits einen Durchbruch bei ihrem Impfstoff vermeldet. Wie echo24.de* berichtet, entwickelt auch CureVac einen Impfstoff*– und hat gute Nachrichten. Aber: Was passiert, wenn es so weit ist? Die Impfkommission des Robert-Koch-Instituts hat dazu eine Empfehlung ausgesprochen.

Coronavirus: Wer bekommt zuerst eine Impfung, wenn sie da ist?

Wie der SWR berichtet, stimmt Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha mit den Vorschlägen der Experten überein. Ist der Impfstoff erstmal zugelassen, sollen diese Menschen zuerst geimpft werden.

  •  Ältere, Menschen mit Vorerkrankungen
  • Mitarbeiter in Krankenhäusern und Pflegeheimen
  • Mitarbeiter von Gesundheitsämtern
  • Polizisten
  • Feuerwehrleute
  • Lehrer und Erzieher 

Der Ethikrat hatte dazu zusammen mit der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts und der nationalen Akademie der Wissenschaften ein Positionspapier vorgelegt. Auch Menschen, die sehr beengt leben, wie zum Beispiel in Heimen für Obdachlose oder Asylunterkünften, zählen zu den Bevölkerungsgruppen, die zunächst geimpft werden könnten.

Noch ist nicht sicher, wer tatsächlich zuerst gegen das Coronavirus geimpft wird

Endgültig sei die Entscheidung aber noch nicht. Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission und Virologe am Ulmer Universitätsklinikum, Thomas Mertens, sagte gegenüber dem SWR, dass noch nicht alle Gruppen genau identifiziert seien und noch Daten fehlten. „Die Priorisierung muss von den Verantwortungsträgern der Politik festgesetzt werden auf Basis der Empfehlungen.“

Weiterhin gibt es noch etwas zu beachten: Biontech hat zwar angekündigt, noch in dieser Woche einen Zulassungsantrag in Amerika zu stellen, aber wenn dieser bewilligt wird, heißt das noch nicht automatisch, dass der Impfstoff auch sofort in Europa zugelassen wird. Mertens: „ „Ich bin auch sehr dafür, dass die europäische Zulassungsbehörde keinesfalls ihre Maßstäbe verletzt und damit sicherstellt, dass der Impfstoff ausreichend geprüft ist, wenn er zugelassen wird.“ *echo24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare