Corona-Fälle im Mannschaftsumfeld: KSC setzt Training ab

Nach mehreren Corona-Fällen rund um sein Profiteam wird der Karlsruher SC vorerst nicht weiter trainieren. Das Training am Donnerstag werde „vorsorglich ausgesetzt“ teilte der Fußball-Zweitligist am Mittwoch mit. „Stattdessen werden bei Mannschaft, Betreuerstab und weiteren Kontaktpersonen am Donnerstag PCR-Tests vorgenommen.“ Namen der Betroffenen nannte der Club, der durch ein 1:

Karlsruhe - 0 (0:0) beim Drittligisten TSV 1860 München am Dienstag ins DFB-Pokal-Viertelfinale eingezogen war, nicht.

Auf Basis der PCR-Testergebnisse werde mit dem Gesundheitsamt Karlsruhe dann über die weitere Vorgehensweise entschieden. Ob und wie das Liga-Spiel gegen den SV Sandhausen am kommenden Sonntag (13.30 Uhr/Sky) von der aktuellen Situation betroffen sein könnte, stehe derzeit noch nicht fest. Hierzu befinde sich der KSC auch im engen Austausch mit der Deutschen Fußball Liga (DFL). dpa

Kommentare