1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Kulturelle Aneignung? Wirbel um Bollenhut-Foto von Cathy Hummels auf Instagram

Erstellt:

Von: Sina Alonso Garcia

Kommentare

Cathy Hummels posiert mit Bollenhut
Cathy Hummels zeigte sich auf Instagram mit Kleidung von Engelhorn, kombiniert mit einem traditionellen Bollenhut. © aenna.baenana/cathyhummels (Instagram)

Als Cathy Hummels auf Instagram mit einem Bollenhut posiert, reagieren einige Nutzer verärgert. Der Vorwurf: Indem die Influencerin zu der traditionellen Kopfbedeckung moderne Kleidung trägt, reißt sie das Brauchtum aus dem Kontext.

Gutach - Der Bollenhut ist das wohl berühmteste Symbol des Schwarzwaldes. Getragen wird er traditionell nur in den drei kleinen Gemeinden Kirnbach, Gutach und Reichenbach. Einwohnerinnen schmücken sich mit der auffälligen Kopfbedeckung etwa bei Feierlichkeiten wie Konfirmation oder Hochzeit. Nun geriet der Bollenhut an ganz anderer Stelle in die Schlagzeilen: Nachdem TV-Moderatorin und Influencerin Cathy Hummels auf Instagram mit einem Bollenhut posierte, entflammte im Netz eine hitzige Debatte. Hat die 34-Jährige eine Grenze überschritten?

Bemängelt wird an Cathys Foto vor allem, dass sie den traditionellen Bollenhut hier nicht mit Tracht sondern mit moderner Kleidung kombiniert. Ein Nutzer wirft ihr vor, Brauchtum zur Selbstdarstellung zu nutzen. Ein weiterer erklärt:„Das ist keine Mode, sondern Tradition.“ Andere stören sich weniger an der Kombi von Tradition und Moderne als am Gesamtbild: „Sorry, aber das passt ja gar nicht zusammen - das wirkt so albern“, findet etwa ein User.

Cathy Hummels: Was sagt der Gutachter Bürgermeister zu ihrem Foto?

Neben den Kritikern springen auch einige Nutzer für Cathy in die Bresche und betonen, es sei doch alles halb so wild. „Die Frau liebt Mode und Punkt“, schreibt zum Beispiel ein Fan. „Jeder hat seinen eigenen Geschmack und das ist auch schön, aber deswegen muss man ja nicht immer direkt seinen Senf dazu geben.“

Der Ravensburger Verlag zog kürzlich Kinderbücher wegen dem Vorwurf von kultureller Aneignung zurück. Handelt es sich bei Cathys Auftreten ebenfalls um kulturelle Aneignung? Diese Frage hat die Badische Zeitung dem Bürgermeister der Bollenhut-Heimat Gutach im Schwarzwald gestellt. Siegfried Eckert sieht es gelassen: „Heute sprechen so viele von Kultur und Tradition. Mich interessiert ja vielmehr die Verbindung von Tradition und Moderne. Wenn Frau Hummels sich mit einem schönen Bollenhut schmückt, dann sorgt das vielleicht für Diskussionen - aber dadurch kommt man miteinander ins Gespräch. Ich finde das gut.“

Eckert kann bestätigen, dass es durchaus Trachtenvereine im Dorf gebe, die es kritisch sehen, wenn Touristen sich Bollenhüte aufsetzen. „Es gibt immer Bedenkenträger, aber die gibt es heute überall. Ich finde, wir müssen die Trachten bewahren und erhalten. Und ich passe als Bürgermeister schon auf, dass damit kein Schindluder getrieben wird. Man muss da auch ein wenig großzügig sein, aber gleichzeitig die Ernsthaftigkeit nicht verlieren.“

Bollenhut-Tracht

Der Bollenhut wird in den Gemeinden Kirnbach, Gutach und Reichenbach traditionell zu Feiertagen und besonderen Anlässen getragen. Er besteht aus einem Strohdach, das vergipst und mit weißer und schwarzer Farbe bemalt ist. Darauf befinden sich elf große Wollbollen und drei kleinere, die kaum zu sehen sind. Die Anordnung gleicht von oben einem Kreuz. Der rote Bollenhut wird von ledigen Frauen getragen, der schwarze ist verheirateten Frauen vorbehalten.

Gutacher Bürgermeister: Bollenhut-Debatte gab es bereits vor Cathy Hummels

Laut des Gutacher Bürgermeisters komme es immer auf den Kontext an, ob das Tragen eines Bollenhuts durch Auswärtige in Ordnung sei. Wenn ein Tourist ein Foto mache und den Bollenhut danach wieder absetze, sehe er darin kein Problem. Nicht einverstanden gewesen sei er hingegen, als die Grünen vor einigen Jahren bei einer Wahl mit einem grünen Bollenhut werben wollten. „Da musste ich dann eingreifen und darauf hinweisen, dass es einfach keinen grünen Bollenhut gibt. Das wäre für die Partei auch nachteilig gewesen, denn die Trachtenträger hätten sie dann schon aus Prinzip nicht gewählt.“

Für Wirbel gesorgt hatten in dem baden-württembergischen 2.000-Einwohnerdorf Gutach auch Fotografien von Sebastian Wehrle, der Trachtenträgerinnen mit Tätowierungen oder im Gothic-Stil zeigt. „Da waren die Reaktionen am Anfang ganz schlimm“, so Eckert. „Die Bilder waren für viele sehr gewöhnungsbedürftig. Aber das Ganze galt natürlich als Kunst, da gelten andere Maßstäbe.“

Bürgermeister lädt Cathy Hummels nach Gutach ein - sie will noch mehr über die Tradition des Bollenhuts lernen

Inzwischen hat der Bürgermeister Cathy Hummels per Brief persönlich nach Gutach zu einem Gespräch eingeladen, wie er gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa) bestätigte. Die Einladung scheint bereits bei der Influencerin eingetrudelt zu sein: „Ich würde mich freuen, mehr über die Tradition des Bollenhuts zu lernen und ihn gemeinsam mit dem Bürgermeister modetechnisch zu interpretieren“, sagte sie der dpa.

Auch interessant

Kommentare