Fahrer erlitt Rauchgasvergiftung

Brennender Sattelzug führt zu einer Vollsperrung auf der A5

Ein Polizeifahrzeug fährt auf einer Straße.
+
Aufgrund eines brennenden Sattelzuges musste die A5 bei Karlsruhe vollständig gesperrt werden (Symbolbild).

Die Autobahn 5 bei Karlsruhe musste am Dienstagmorgen vollständig gesperrt werden. Grund war ein brennender Sattelzug auf dem Standstreifen.

Malsch (dpa/lsw) - Ein brennender Sattelzug auf dem Standstreifen bei Malsch im Landkreis Karlsruhe hat am Dienstagnachmittag zu einer Vollsperrung der Autobahn 5 in Richtung Süden geführt. Der Lastwagenfahrer erlitt bei dem Brand eine Rauchgasvergiftung und kam ins Krankenhaus, teilte die Polizei mit.

Beim Eintreffen der Feuerwehr brannte demnach der mit Holzwänden beladene Auflieger bereits lichterloh. Die Polizei sperrte die A5 zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Süd und Rastatt-Nord. Am späten Dienstagnachmittag staute sich der Verkehr laut einem Polizeisprecher bis zu sieben Kilometer. Viele Reisende mit Zielen im Süden seien betroffen gewesen.

Durch die starke Rauchentwicklung sei es zu teilweise erheblichen Sichtbehinderungen auf der Fahrbahn in Richtung Norden gekommen. Die Löscharbeiten sollten am Dienstagabend abgeschlossen sein. Zur Höhe des Schadens sowie zur Brandursache konnte die Polizei zunächst keine Angaben machen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare