Breitenauer See wird abgelassen

Nach Corona-Chaos im Sommer: Beliebter Badesee bis 2022 gesperrt

Der Breitenauer See, aufgenommen mit einer Drohne.
+
Am Breitenauer See wird es im kommenden Jahr und voraussichtlich auch 2022 keine Badesaison geben.
  • Sina Alonso Garcia
    vonSina Alonso Garcia
    schließen

Wegen Corona war der Breitenauer See bereits im Sommer gesperrt. Jetzt folgt das Aus für die Badesaison 2021: Im Zuge einer Sanierung wird das Wasser komplett abgelassen.

Obersulm/Löwenstein - Der Breitenauer See bei Löwenstein gilt als einer der beliebtesten Bade-Spots der Region. Wegen des Coronavirus in Baden-Württemberg musste er im Sommer zeitweise geschlossen werden. 10.000 Menschen waren an den Badesee geströmt - die Gemeinde versank im Chaos. Jetzt folgt die nächste Ernüchterung für Fans des Badesees: Auch im nächsten Jahr wird er nicht für Besucher zugänglich sein. Höchstwahrscheinlich dauert die Schließung sogar bis Ende 2022 an.

Der See, der rund 55 Kilometer entfernt von Stuttgart liegt, wird längere Zeit nicht zum Baden zur Verfügung stehen. Im Zuge einer Sicherheitsprüfung soll das Wasser komplett abgelassen werden, wie der Wasserverband Sulm in einer Pressemitteilung verkündete. Es sei gesetzliche Vorschrift, den See alle 10 bis 20 Jahre dieser Art von Prüfung zu unterziehen. „Der letzte komplette Seeablass liegt inzwischen schon 25 Jahre zurück“, schreibt der Verband, - mit Ausnahme einer Teilabsenkung im Jahr 2013.

Breitenauer See: Sanierung dauert fast zwei Jahre

Schon Anfang Dezember dieses Jahres wird dem Breitenauer See der Stöpsel gezogen. Voraussichtlich im März oder April 2021 wird der Fischereiverein Breitenauer See bei bereits niedrigem Wasserstand alle Fische herausholen und vorübergehend in die benachbarte Vorsperre des Sees umsetzen. Man rechne mit rund zehn Tonnen an Fischen, so der Wasserverband.

Nach dem Seeablass beginnen voraussichtlich im Mai 2021 die auf zwei bis drei Monate veranschlagten Bau- und Sanierungsarbeiten am Staudamm und den Uferbereichen. Ab dem Spätsommer 2021 wird der See dann kontinuierlich wieder angestaut. Frühestens Ende 2022 steht er wieder für Freizeitaktivitäten zur Verfügung.

Bis der Pegel im Breitenauer See wieder normal ist, dauert es zwei Jahre - herber Schlag für Wasserratten

Für alle Wasserratten der Region ist die Verkündung der langen Schließung ihres geliebten Badesees ein herber Schlag. Manche sehen darin aber auch eine Chance, gleich andere Problembereiche anzugehen: „Ich wünsche mir, dass die Zeit genutzt wird, um die Parkplatz- und Überfüllungssituationen neu zu organisieren“, kommentierte eine Facebook-Nutzerin unter einem Post der Betreiber des Breitenauer Sees.

Auch der Naherholungszweckverband Breitenauer See bedauert einen erneuten Ausfall der Badesaison. Man habe durch die „pandemiebedingten Einschränkungen am See mit erheblichen Einnahmeausfällen im Campingpark“ zu kämpfen gehabt. Es sei nun das zweite Jahr in Folge mit erheblichen Nutzungseinschränkungen des Naherholungsgebiets. Gleichzeitig mache ein Ablassen des Sees zum jetzigen Zeitpunkt mehr Sinn als in den Folgejahren. Es sei mit einer hohen Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, dass auch die Badesaison 2021 aufgrund von Corona einen stark eingeschränkten Betrieb zugelassen hätte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare