1. bw24
  2. Baden-Württemberg
  3. Böblingen

Gefährlicher TikTok-Trend: Jugendliche verwüsten Schultoiletten absichtlich - „Ohne Worte“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nadja Pohr

Kommentare

Eine abgebrannte Schultoilette
Bei der TikTok-Challenge „Devious Licks“ verwüsten Kinder und Jugendliche Schultoiletten und setzen diese teilweise in Brand. Die Polizei vermutet, dass dieser Trend ursächlich für den Brand auf der Jungentoilette in einer Leonberger Schule war (Symbolbild). © 5vision Media/dpa

In einer Schule ist in einer Toilette ein Feuer ausgebrochen. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und vermutet einen gefährlichen TikTok-Trend dahinter.

Leonberg - Die Onlineplattform TikTok ist vor allem bei Kinder und Jugendlichen sehr beliebt. Dort hat man nicht nur die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden, wie eine junge Frau aus Nürtingen (Baden-Württemberg), die mit breitem Schwäbisch viral ging. TikTok sorgt mit seinen vielen verschiedenen Videos auch für eine Menge Unterhaltung.

Oftmals entwickeln sich durch die Plattform auch Herausforderungen, wie beispielsweise einen bestimmten Tanz nachzumachen, oder Make-up-Trends wie die „Dont Judge Me Challenge“, bei der sich Nutzer „hässlich“ schminken. Es gibt jedoch auch gefährliche Challenges, wie die „Milk Crate Challenge“. Dabei geht es darum, einen Berg aus alten Milchkästen zu besteigen und von dessen Spitze wieder abzusteigen. Nun breitet sich die nächste Challenge aus, die potenziell lebensgefährlich ausgehen kann.

TikTok-Challenge „Devious Licks“ als mutmaßliche Ursache von Brand an Schule

In den vergangenen Wochen luden Kinder und Jugendliche auf TikTok Videos hoch, in denen Schultoiletten verwüstet und teilweise in Brand gesetzt werden. „Devious Licks“ nennt sich die Challenge. In Leonberg (Kreis Böblingen) kam es in einer Realschule kürzlich zu einem Brand in einer Jungentoilette. Es wird vermutet, dass die TikTok-Challenge die Ursache dafür sei. Der Schaden beläuft sich auf 100.000 Euro.

In anderen Bundesländern gab es ähnliche Fälle. Einen verheerenderen Brand gab es in einer Grundschule in Hanau. Hier soll ein neunjähriger Junge ein Feuer gelegt und einen Sachschaden in Höhe von 30.000 Euro verursacht haben. Ebenso gab es einen Vorfall in einer Frankfurter Realschule. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang mit TikTok-Videos, wie fnp.de* berichtete. Begonnen hatte die Challenge in den USA, wo Schüler zunächst „nur“ Handtuchhalter oder ganze Waschbecken aus den Wänden rissen.

Schockierte Netz-Reaktionen auf zunehmende Gefahr durch TikTok-Challenges

Über die Ausmaße der TikTok-Challenge zeigen sich die Menschen im Netz schockiert. „Ohne Worte“, schreibt eine Nutzerin. „Langsam wird dieses TikTok sehr ungesund für die Jugendlichen“, so die Meinung einer weiteren Frau, die ergänzt, dass Kinder für ein paar Likes zunehmend ihr Leben riskieren würden. Ein Hausmeister schreibt in den sozialen Medien, dass er Angst habe, dass dies auch an seiner Schule passieren könnte. Auch in Köln vermutet man den TikTok-Trend als Ursache für Vandalismus an Schulen. Die Kölner FDP an die Stadtverwaltung eine Anfrage gestellt, um dies genauer zu prüfen, wie 24RHEIN* berichtete.

Viele Nutzer berichten bereits von ähnlichen Fällen in ihrer Umgebung. „Der wievielte Fall ist das nun?“, fragt ein User. Ein Nutzer findet es traurig, dass die Schulen und Lehrer sich mit den Auswirkungen solcher TikTok-Challenges beschäftigen müssen. „Klärt eure Kinder über die Gefahren der Challenge auf, es gab auch wohl schon Verletzte“, appelliert eine Twitter-Userin an alle Eltern. *fnp.de und 24RHEIN sind ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare