Badespaß trotz Corona

150 Euro für 90 Minuten: Kleinstadt in Baden-Württemberg vermietet Hallenbad an Familien

Ein Kleinkind mit Schwimmflügeln spielt im Wasser mit seinem Vater.
+
Badespaß mit der ganzen Familie? Das ist seit der Coronapandemie nicht mehr möglich. (Symbolbild).
  • Sabrina Kreuzer
    vonSabrina Kreuzer
    schließen

Nur eine Weile die eigenen vier Wände verlassen und den Stress der Pandemie vergessen: Das war in den vergangenen Monaten schwer. Das Hallenbad Waldenbuch hat nun wieder geöffnet - für einzelne Familien.

Waldenbuch - Ein Tag im Schwimmbad ist für viele Familien wie ein Kurzurlaub: Im Wasser planschen, gemeinsam die Wellen im Wellenbad brechen oder zusammen die Rutschen erklimmen - das klingt nach viel Spaß für Groß und Klein. Seitdem das Coronavirus in Baden-Württemberg ausgebrochen ist, sind jedoch viele Hallen- und Freibäder im Südwesten geschlossen. Der Infektionsschutz erlaubt es nicht, gemeinsam mit fremden Menschen den Badespaß zu genießen.

Genau hier setzt das Konzept des Hallenbades in Waldenbuch (Kreis Böblingen) an: Hier können Familien für 90 Minuten das Bad für sich allein haben - für 150 Euro. Wie der SWR berichtet, hatte die Stadt Waldenbuch die Idee, ihr Bad während der Osterferien an Familien zu vermieten. Abhängig ist der Plan jedoch von der Sieben-Tage-Inzidenz: Im Kreis Böblingen liegt diese derzeit bei 77,4 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche (Stand: 6. März). Solange der Wert unter 100 bleibt, kann das Schwimmbad weiterhin gemietet werden.

Das Hallenbad in Waldenbuch ist bis Ende der Osterferien komplett ausgebucht

Die Idee, das Hallenbad in Waldenbuch trotz des immer noch vorherrschenden Coronavirus in Baden-Württemberg zur Vermietung anzubieten, kommt gut an. Bis zum Ende der Ferien am kommenden Sonntag ist das Schwimmbad ausgebucht. Der SWR berichtet von einer Familie, die das Angebot nutzt und sich „wie im Urlaub“ fühlt. Die Mutter sagt, sie habe sich besonders „auf das Schwimmen, dass ich meine Mutter mitnehmen konnte und dass die Kinder rausgekommen sind von zu Hause“ gefreut.

Leere Schwimmbäder sind seit Corona die Regel.

Auf der Internetseite des Hallenbads in Waldenbuch wird erklärt, unter welchen Bedingungen die Buchung des Schwimmbades möglich ist: Bis zu fünf Personen aus zwei Haushalten dürfen gleichzeitig das Angebot nutzen, die Kinder beider Haushalte bis einschließlich 14 Jahre zählen nicht zur Personenzahl dazu. Alle Personen müssen einen Corona-Schnelltest machen, das ist im angrenzenden Gemeindehaus möglich.

Um die Besucher trotz der persönlichen Schwimmbad-Zeit noch besser vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus in Baden-Württemberg zu schützen, wird das Bad nach jedem Besuch gereinigt. Sowohl die Armaturen, Duschen und Toiletten als auch die Umkleide und Foyers werden desinfiziert. Badeschluss ist daher 15 Minuten vor Ende der gebuchten Zeit.

Trotz des Coronavirus in Baden-Württemberg: „Das Bad war eigentlich immer betriebsbereit“

375.000 Liter Frischwasser sind an diesem Morgen in dem 25 Meter langen Schwimmbecken, das für die Vermietung auf Badetemperatur geheizt wurde. Wie der SWR berichtet sorgt nun die Lüftungsanlage wieder für frische Luft. Die letzten Monate konnte sie nicht auf vollen Touren laufen, damit die Betriebskosten nicht zu hoch wurden.

Betriebsleiter Roland Eckhardt sagte dem SWR, es sei „ein tolles Gefühl“, dass jetzt wieder Badegäste im Schwimmbad sind. Viel vorbereiten musste er nicht: „Da wir nie wussten, wann wir wieder öffnen dürfen, war das Bad eigentlich immer betriebsbereit.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare