Wissenswertes über die Kreisstadt

Landkreis Böblingen: Gesellschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur

Blick auf die Stadtkirche Böblingen vom oberen See.
+
Blick auf die Stadtkirche Böblingen vom oberen See.
  • Marleen van de Camp
    vonMarleen van de Camp
    schließen

Böblingen ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort und hat eine interessante Parteienlandschaft. Der Landkreis hat zudem viele Sehenswürdigkeiten zu bieten.

  • Der Landkreis Böblingen hat niedrige Arbeitslosenzahlen.
  • Große Unternehmen wie IBM und Hewlett Packard lockt es nach Böblingen.
  • Böblingen hat Personen viel zu bieten, die an Geschichte und Kultur interessiert sind.

Böblingen - Der Landkreis Böblingen ist klein, aber trotzdem deutschlandweit bekannt. Denn er ist Standort zahlreicher internationaler Konzerne wie der Daimler AG, IBM und Hewlett Packard. Die Geschichte von Böblingen geht bis ins MIttelalter zurück. Die Pfalzgrafen von Tübingen gründeten die Stadt im Jahr 1250.

Mechthild von der Pfalz ließ das Böblinger Schloss errichten, das den Mittelpunkt der Stadt bildete. Böblingen war Schauplatz im Deutschen Bauernkrieg, entwickelte später eine florierenden Industrie. 1925 wurde der Landesflughafen Württemberg in der Stadt errichtet. Das Böblinger Schloss wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört und nie wieder aufgebaut. Der Flughafen wurde später nach Stuttgart umgesiedelt.

Landkreis Böblingen: Zahlen und Fakten zu den 26 Städten und Gemeinden

Inklusive der Einwohner der 17 kleineren Gemeinden ergibt sich in Böblingen eine Einwohnerzahl von etwa 390.000 Einwohnern. Die sind durch den Verkehr in Böblingen bestens an das öffentliche Fern- und Nahverkehrsnetz des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart angebunden. Durch Böblingen verläuft nämlich die Bahnstrecke Stuttgart-Tuttlingen bzw. die Gäubahn. Mehrere Linien der S-Bahn und Regionalzüge bringen die Einwohner des Landkreises schnell in die nahe gelegene Landeshauptstadt Stuttgart.

In den Städten Herrenberg und Böblingen gibt es zudem einen Anschluss an den Fernverkehr. Die Böblinger können aber auch mit dem Auto in die umliegenden Städte fahren. Zur Infrastruktur im Landkreis Böblingen gehören nämlich die Autobahnen A8 und die A81.

Der Landkreis Böblingen setzt sich aus 26 Gemeinden zusammen, die auf einer Fläche von 617,82 km² verteilt sind. Die größeren Städte des Landkreises sind:

  • Böblingen
  • Herrenberg
  • Holzgerlingen
  • Leonberg
  • Renningen
  • Rutesheim
  • Sindelfingen
  • Waldenbuch
  • Weil der Stadt

Böblingen: Politik im Landkreis - Landrat, Kreistag, Oberbürgermeister, Gemeinderat, Parteien

Böblingen wird vom Kreistag und vom Landrat regiert. Die Bürger wählen den Kreistag alle fünf Jahre. Der Landrat wird dann durch die Mitglieder des Kreistages bestimmt. Er behält sein Amt für acht Jahre. Mit Stand 2020 ist der parteilose Volljurist Roland Bernhard der amtierende Landrat von Böblingen. Er regiert über ein Bundesland, dessen Politik im großen Maß durch die Partei Freie Wähler bestimmt wird.

Im Jahr 2019 gingen 25 der 84 Sitze im Kreistag von Böblingen an die unabhängige Wählervereinigung, die im gesamten Bundesland Baden-Württemberg stark vertreten ist. Die Partei Bündnis 90/Die Grünen holt jedoch stark auf und verringert die Dominanz der Freien Wähler im Landkreis. In der Stadt Böblingen errangen die Grünen 2019 die Mehrheit im Gemeinderat. Dort regiert mit Stefan Belz auch ein grüner Oberbürgermeister. In Leonberg trat 2019 ebenfalls eine grüne Wende ein. Die Freien Wähler haben aber immer noch sehr viel Einfluss in dem Landkreis Böblingen. Von ihnen ausgesprochene Empfehlungen verhalfen der CDU in der Vergangenheit zu Erfolgen bei den Landtagswahlen.

Wirtschaft im Landkreis Böblingen: Daimler, IBM, Hewlett Packard und andere Konzerne

Die Wirtschaft in Böblingen ist außergewöhnlich stark für einen Landkreis dieser Größe. Im Jahr 2020 lag die Arbeitslosenquote im Landkreis Böblingen bei nur 3,0 Prozent. In dem Gebiet haben sich viele Firmen angesiedelt, die Tausenden Menschen einen Arbeitsplatz bieten. Zu den größten Unternehmen der Region zählen.

  • IBM
  • Hewlett-Packard
  • Microsoft
  • Daimler
  • GEZE
  • LEWA
  • Philips
  • Eisenmann
  • Bosch

Für IBM arbeiten im Landkreis Böblingen etwa 1.600 Menschen (Stand: 2017), und Philips bietet knapp 700 Personen einen Arbeitsplatz. Beide Firmen haben Niederlassungen in Böblingen. In der Stadt Leonberg beschäftigen die Firmen Bosch, GEZE und LEWA zahlreiche MItarbeiter.

Ein bedeutender Faktor für die Wirtschaft der gesamten Region ist zudem die Daimler AG. Mehr als 25.000 Menschen arbeiten im Mercedes-Benz-Werk in Sindelfingen im Landkreis Böblingen. Das ist fast die Hälfte der Einwohner der Stadt. Doch natürlich sind nicht alle Sindelfinger im Mercedes-Benz-Werk beschäftigt. Viele Bürgerinnen und Bürger des Ortes sind im medizinischen Bereich tätig. Das Klinikum Sindelfingen-Böblingen ist ein wichtiger Arbeitgeber der Region. Es ist Teil des Klinikverbundes Südwest.

Böblingen hält sich fit: Vereine und Sportstätten im Landkreis

In den Gemeinden des Landkreises Böblingen gibt es viele Sportvereine mit Tausenden Mitgliedern. Der VfL Sindelfingen zählt zum Beispiel mit mehr als 9.000 Sportbegeisterten zu den mitgliederstärksten Amateursportvereinen in Baden-Württemberg. Selbst die größte Halle der Stadt kann nicht sämtliche Mitglieder des Vereins aufnehmen. Der Glaspalast Sindelfingen hat nur eine Kapazität von 5.250 Menschen.

Das reicht auch nicht für die Mitglieder des SV Böblingen. Dieser Verein hat ca. 7.000 Mitglieder, die gemeinsam Sport treiben und unter anderem Fußball, Tennis, Basketball und Badminton spielen. Die Frauenmannschaft im Tischtennis ist besonders erfolgreich. Sie kämpft seit mehreren Jahren um den Meistertitel in der Bundesliga.

Die SpVgg Renningen aus dem Landkreis Böblingen könnte vor allem einigen Fußballfans bekannt sein. Der Verein selbst konnte bisher zwar noch keine großen Erfolge feiern. Dafür galt er in der Vergangenheit als eine Art Sprungbrett für Bundesligaspieler. Kurt Kremm, der ehemalige Spieler von Bayern München, war einige Zeit beim der SpVgg Renningen. Rainer Widmayer, seit 2019 Co-Trainer beim VfB Stuttgart, lernte ebenfalls in Renningen das Fußballspielen.

Böblingen und seine Geschichte: Sehenswürdigkeiten im Landkreis

Böblingen steckt voller Geschichte, und die wird in den zahlreichen Museen im Landkreis spannend nacherzählt. In der Stadt steht zum Beispiel die Zehntscheuer. Das ehemalige Lagerhaus ist heute eine beliebte Sehenswürdigkeit in Böblingen und beherbergt ein Museum. Dort lernen Besucher etwas über den Deutschen Bauernkrieg und über das Leben der einfachen Bevölkerung im 16. Jahrhundert. Unweit des Museums befindet sich auch das Wahrzeichen der Stadt: die Evangelische Stadtpfarrkirche St. Dionysius.

In Sindelfingen gibt es die sehenswerte und über 900 Jahre alte Martinskirche sowie das Alte Rathaus. Letzteres dient als Stadtmuseum und gehört damit ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten im Landkreis Böblingen. Die alten Gemäuer stecken voller Informationen über die Vergangenheit der Stadt.

In Leonberg können Besucher im Pomeranzengarten und in der Altstadt einen entspannenden und zugleich lehrreichen Spaziergang unternehmen. Wer einen Ausflug zum Engelberg im Landkreis Böblingen unternimmt, hat die Möglichkeit, die Stadt von einer anderen Perspektive aus zu sehen. Vom Berg aus hat man eine gute Aussicht auf das umliegende Land. Dort befindet sich außerdem eine KZ-Gedenkstätte, welche Besuchern die dunkle Seite der Geschichte der Stadt und des Landkreises näherbringt. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus ✝️ ⁣ ⁣ Seit 1996 ist der 27. Januar ein bundesweiter Gedenktag. Gedacht wird an die Opfer des Nationalismus, die durch die Gräueltaten und Machenschaften der Diktatur ihr Leben lassen mussten - Juden, Sinti und Roma, Homosexuelle, Behinderte, politisch Gefangene und all diejenige, die das Herrschaftssystem in Frage stellten. Am 27. April 1945 sind das damalige Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau und die beiden Konzentrationslager Auschwitz durch die Rote Arme befreit worden. ⁣ ⁣ In Böblingen gedenken wir mit dem Setzen der Flaggen auf Halbmast jährlich dieser Opfer. Das ganze Jahr erinnern uns zwei Stolpersteine des Künstler Gunter Demnig. Vor der Stadtbibliothek "Im Höfle" und in der Brühlstraße sind die beiden Messingsteine im Boden eingelassen und erzählen mit der Innschrift ihre Geschichte.⁣ ⁣ Der Stolperstein vor dem Höfle erinnert an die Böblingerin Berta Kettenmann. Sie wurde 1908 geboren und kam bereits mit sieben Jahren wegen ihrer geistigen Behinderung in eine Anstalt. Von dort aus wurde Sie durch die Nationalsozialisten deportiert und ermordet. ⁣ ⁣ In der Brühlstraße erinnert der Stein an Rudolf Heinrich Oehler, der im Oktober 1910 in Böblingen geboren wurde und mit seiner Familie bis 1936 dort lebte. Mit 26 Jahren wurde er in die Behindertenanstalt Stetten im Remstal gebracht und im Rahmen der Euthanasie in der Anstalt Grafeneck im Alter von 30 Jahren ermordet. ⁣ ⁣ Gunter Demnig beschreibt die Symbolik der Steine wie folgt: "Wer den Namen des Opfers lesen will, muss sich herunterbeugen. In diesem Moment verbeugt er sich vor ihm".⁣ ⁣ Ein "Like" bedeutet eine Verbeugung vor den Opfern ✝️⁣ Euer Social-Media-Team.⁣ ⁣ #Nationalsozialismus #Gedenktag #Gedenken #Befreiiung #Frieden #Freiheit #Miteinander #Demokratie #halbmast #böblingen #bb #boeblingen #stadtböblingen #stadtboeblingen #stadtbb #gunterdemnig #demnig #stolperstein #stolpersteine

Ein Beitrag geteilt von Stadtverwaltung Böblingen (@stadtbb) am

Böblingen und Kultur: Musik, Theater, Tanz, Unterhaltung und Kunst

Der Landkreis Böblingen ist in Sachen Kultur gut aufgestellt. In der Stadt Sindelfingen gibt es eine große Sammlung an modernen Kunstwerken. Besucher des Schauwerks können sich neben Fotokunst auch minimalistische Kunstwerke anschauen. In der Galerie Stadt Sindelfingen gibt es ebenfalls viel moderne Kunst zu sehen. Die Galerie bietet außerdem jungen und noch unbekannten Künstlern aus dem Landkreis Böblingen eine Bühne.

Apropos: Junge und talentierte Laien sind das Herzstück des Sinfonieorchesters Leonberg, welches häufiger in der Stadthalle Leonberg im Landkreis Böblingen auftritt. Das Repertoire des Orchesters umfasst viele klassische Stücke von Künstlern wie Tschaikowski oder Beethoven. Weniger klassisch läuft es im Spitalhof Leonberg ab. Verschiedene Theatergruppen, Kleinkünstler und Comedians fühlen sich auf der Bühne des Spitalhofes zu Hause und geben dort regelmäßig ihre Programme zum Besten. Eine andere Art der Unterhaltung findet man in Sindelfingen. Für Kinder und Jugendliche gibt es dort den Freizeitpark Sensapolis. Er kann auch bei Regen und Schnee besucht werden, denn er ist überdacht.

Böblingen feiert: Veranstaltungen und Festivitäten im Landkreis

Die Feiersaison beginnt im Landkreis Böblingen in der Stadt Leonberg. Dort findet jedes Jahr im Februar der Pferdemarkt statt. Aus diesem einfachen Markt hat sich in den letzten 300 Jahren ein mehrtägiges Spektakel entwickelt, bei dem es sich schon lange nicht mehr nur um den Verkauf von Pferden dreht. Während der Feierlichkeiten zieht beispielsweise ein Festzug durch die Stadt.

Einen ähnlichen Anblick bietet die Stadt Böblingen zwischen Februar und März. Dort veranstalten die Karnevalsvereine der Region jährlich einen großen Rosenmontagszug. Im Juni geht es für die Böblinger dann mit der viermonatigen Veranstaltungsreihe Sommer am See weiter. Dort können sie Konzerte besuchen und gutes Essen genießen. Noch mehr Livemusik und Essen gibt es im Juli auf dem Stadtfest Böblingen und dem Internationalen Straßenfest in Sindelfingen.

mit Agenturmaterial

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare