40.000 Euro Schaden

Bei Karlsruhe: Überladener Schifftransporter bleibt im Rhein stecken

Leeres Container-Schiff Cap San Lorenzo auf Elbe wird von Schlepper gezogen
+
Ein Frachtschiff blieb im Rhein bei Karlsruhe stecken, weil es überladen war (Symbolbild).

Am Sonntag blieb ein mit Benzin überladenes Schiff bei Karlsruhe auf dem Rhein stecken. Es entstand ein Schaden von rund 40.000 Euro.

Karlsruhe (dpa/lsw) - Ein mit Benzin überladenes Schiff hat sich am Sonntag bei Karlsruhe auf dem Rhein festgefahren. Verletzt wurde niemand, es gelangte auch kein Wasser in den Transportschublader oder Benzin in den Fluss, teilte die Polizei mit. An der Fahrrinne entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 40.000 Euro, auch wurde der Schiffsverkehr auf dem Rhein stark behindert.

Da der Wasserstand des Flusses am Nachmittag stieg, konnte der Schubverband selbstständig freigelegt werden. Im Stadthafen Karlsruhe sollte der transportierte Kraftstoff entladen werden. Das Schiff war auf dem Weg von Amsterdam nach Straßburg. Gegen den 50 Jahre alten Schiffsführer aus den Niederlanden wird wegen Verstoßes gegen die Polizeiverordnung für die Rheinschifffahrt ermittelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare