1. bw24
  2. Baden-Württemberg

Zahl der Corona-Patienten auf Normalstationen sinkt weiter

Erstellt:

Kommentare

Intensivstation
Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz betrug 165,4 nach 181,2 am Donnerstag der vergangenen Woche.  © Fabian Strauch/dpa/Symbolbild

Die Corona-Lage in den Kliniken im Südwesten entspannt sich weiter. Auf Normalstationen wurden nach zuletzt 825 Menschen mit Covid-19 behandelt.

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Corona-Lage in den Kliniken im Südwesten entspannt sich weiter. Auf Normalstationen wurden nach Angaben des Landesgesundheitsamtes von Donnerstag zuletzt 825 Menschen mit Covid-19 behandelt. Das waren 125 weniger als eine Woche zuvor. Das Amt unterscheidet dabei nicht, ob ein Mensch wegen oder mit einer Infektion in Behandlung ist. Auf den Intensivstationen lagen mit 79 Menschen nahezu genauso viele Patienten wie vor einer Woche (76).

Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz betrug 165,4 nach 181,2 am Donnerstag der vergangenen Woche. Sie gibt an, bei wie vielen Menschen je 100 000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen eine Infektion mit dem Coronavirus nachgewiesen wurde. Allerdings liefern diese Angaben nur ein sehr unvollständiges Bild der Infektionszahlen. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht erfasster Fälle aus - vor allem, weil bei weitem nicht alle Infizierte einen PCR-Test machen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik.

Insgesamt sind den Angaben nach seit Ausbruch der Pandemie 4 393 776 Corona-Infektionen in Baden-Württemberg bestätigt worden. 16 978 Menschen sind an Coronaviren oder im Zusammenhang damit gestorben. Gut drei Viertel der Menschen im Südwesten seien mindestens einmal geimpft. Etwa zwei Drittel hätten auch Auffrischimpfungen erhalten.

Auch interessant

Kommentare