Wohnungsnot

Baden-Württemberg zahlt Eigentümern 2.000 Euro, wenn sie leere Wohnungen vermieten

Blick auf einen mit Blumen dekorierten Balkon einer Stadtwohnung.
+
Baden-Württemberg will finanzielle Anreize schaffen, leerstehende Gebäude zu vermieten.
  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Baden-Württemberg braucht mehr Wohnungen. Das Land will besonders den Leerstand angehen, indem es Vermieter finanziell entlohnt.

Stuttgart - Baden-Württemberg* ist nach Nordrhein-Westfalen und Bayern das Bundesland mit der größten Bevölkerung - und die braucht dringend Wohnraum. Besonders der Wohnungsmarkt in Stuttgart* steht unter enormem Druck. Die Preise in der Landeshauptstadt sind extrem hoch und die Verfügbarkeit von Fläche begrenzt.

Dabei gäbe es einen Ansatz, der schnell für Entspannung sorgen könnte. Gerade erst kritisierte der Mieterverein den „skandalösen Leerstand“ in Stuttgart (BW24* berichtete). Den gibt es aber auch andernorts im Südwesten. Doch anstatt Eigentümern leerstehender Wohnungen zu drohen, wählt das Land jetzt offenbar Anreize, berichtet der SWR.

Baden-Württemberg: Land bekämpft Wohnungsnot mit finanziellen Anreizen für Eigentümer

Demnach zahlt Baden-Württemberg seit gut einem Jahr bis zu 2.000 Euro Prämie, wenn leerstehender Wohnraum wieder vermietet wird. Bislang sei die sogenannte „Wiedervermietungsprämie“ für 60 bis dahin leerstehende Wohnungen gezahlt worden. Deshalb will das Landeskabinett die Maßnahme offenbar verlängern und weitere Anreize schaffen. Künftig soll es dann auch Prämien geben, wenn Wohnungen vermittelt oder Einfamilienhäuser umgebaut und so weitere Wohnungen geschaffen werden.

Das dürfte auch in Stuttgart Eigentümer überzeugen, den Leerstand aufzugeben. Dort hatte die Landesregierung zuletzt für Kopfschütteln gesorgt. Das Finanzministerium in Stuttgart kündigte Wohnungen, um darin Büros einzurichten*. Das Land will für das Prämienprogramm gegen den Wohnungsleerstand umfangreiche Mittel zur Verfügung stellen. Der SWR spricht von einer Million Euro.

Wohnungsnot in Baden-Württemberg: Neues Ministerium steht bereits in der Kritik

Die Prämien für die Neuvermietung leerstehender Wohnungen bekommen dabei nicht die Eigentümer oder Vermieter selbst, sondern zunächst die Städte und Gemeinden. Sie verteilen das Geld dann weiter. Der finanzielle Anreiz geht vom erst im Mai 2021 geschaffenen Bauministerium aus, dem Wohnungsbauministerin Nicole Razavi vorsteht. Besonders für den Leerstand musste sie sich bereits viel Kritik anhören.

Die neue Prämie ist dabei nicht das einzige Mittel, um mehr Wohnraum in Baden-Württemberg zu schaffen. Seit 2018 gibt es bereits die Wohnraumoffensive BW, die finanziell schwache Kommunen bei der Schaffung von Wohnraum unterstützt. Hinzu kommt ein Grundstücksfonds, mit dem Baden-Württemberg Grundstücke erwirbt und sie an Gemeinden mit Bedarf weiterverkauft. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare