Deutlicher Trend

Baden-Württemberg: Mehr Eier aus Freilandhaltung

Zu sehen sind frei laufende Hühner auf einer Wiese. (Symbolbild).
+
In Baden-Württemberg werden immer mehr Eier in Betrieben mit Freilandhaltung erzeugt.

Verbrauchern in Baden-Württemberg ist die Haltung von Legehennen offenbar wichtig. 2021 wurden mehr Eier in der Freilandhaltung sowie in der ökologischen Haltung erzeugt.

Stuttgart (dpa/lsw) - Im Vergleich zum Vorjahr sind im Jahr 2021 mehr Eier in der Freilandhaltung sowie in der ökologischen Haltung in Baden-Württemberg erzeugt worden. Dennoch sei der Großteil der produzierten Eier aus der Bodenhaltung gekommen, teilte das Statistische Landesamt am Dienstag mit.

Aus der Bodenhaltung kamen nach Angaben des Statistikamtes etwa 419 Millionen Eier. Die Produktion stieg zwar leicht an, der Anteil an der gesamten Eiererzeugung war damit aber rückläufig. Wer Wert darauf legt, wo die Eier herkommen, sollte beim Kauf genauer hinschauen. Bei Lidl und Kaufland steht oftmals „regional“ auf den Eierkartons, obwohl diese nicht aus der Region kommen.

Produktion in Freilandhaltung um 16,1 Prozent gestiegen

Den größten Sprung habe die Freilandhaltung gemacht. Die Produktion soll um 16,1 Prozent auf mehr als 196 Millionen Eier angestiegen sein. Im Vergleich zu 2020 soll sich auch die ökologische Erzeugung von Eiern erhöht haben. Bei dieser Haltungsform seien im vergangenen Jahr rund 68 Millionen Eier produziert worden und somit 9,4 Prozent mehr als 2020.

Am geringsten war der Anteil der Eier aus Kleingruppen und aus ausgestalteten Käfigen. Die Produktion sei seit längerem rückläufig, teilte das Statistische Landesamt mit. 2021 seien mit dieser Haltungsform 8,8 Millionen Eier erzeugt worden. 2016 sollen noch mehr als 10 Millionen Eier produziert worden sein. Bei den Kleingruppen und ausgestalteten Käfigen werden die Tiere nach Angaben des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft etagenweise in kleinen Gruppen von etwa 65 Tieren gehalten.

Insgesamt nahm die Eierproduktion in Baden-Württemberg um sieben Prozent im Vergleich zu 2020 zu, wie das Statistische Landesamt mitteilte. Es seien rund 692 Millionen Eier im Land erzeugt worden. Auch ein Jugendlicher aus dem Bodenseekreis setzt sich für bessere Tierhaltung ein. Der 17-Jährige schenkt Hühnern aus Massentierhaltung ein neues Leben.

Kommentare