Traumpalast Leonberg

Größte Kino-Leinwand der Welt steht ab September in Baden-Württemberg

Besucher der Vorstellung eines neuen Kinosaals im Kino Traumpalast.
+
Im Traumpalast in Leonberg soll bald die größte Leinwand der Welt eingeweiht werden. Noch vor dem Start des neuen 007-Films (Symbolbild).
  • Julian Baumann
    VonJulian Baumann
    schließen

Der neue James Bond-Film läuft am 30. September in den deutschen Kinos an. In Baden-Württemberg ist der Streifen mit Daniel Craig auf der größten Leinwand der Welt zu sehen.

Leonberg - Die Corona-Pandemie machte auch vor Hollywood nicht halt. In der Traumfabrik mussten die Dreharbeiten aufgrund des Infektionsschutzes für lange Zeit pausiert werden. Auch Fans von James Bond mussten lange Zeit auf die Rückkehr des britischen Geheimagenten auf die große Leinwand warten.

Eigentlich war die Premiere von „Keine Zeit zu sterben“, dem letzten 007-Streifen mit Daniel Craig als Titelhelden, bereits für November 2019 geplant. Nun soll es am 30. September in deutschen Kinos endlich so weit sein. Im Traumpalast in Leonberg (Kreis Böblingen*) kann der Film auf der größten Leinwand der Welt gesehen werden, berichtet die Leonberger Kreiszeitung.

Baden-Württemberg: Imax-Center in Leonberg mit größter Leinwand der Welt

Durch das Coronavirus in Baden-Württemberg* haben viele Menschen in den vergangenen Monaten Filme und Serien wohl nur am heimischen Bildschirm, vor dem Fernseher, Laptop oder Tablet, gesehen. Umso größer war der bemerkbare Kulturhunger, als die Kinos in Baden-Württemberg wieder öffneten (BW24* berichtete). Die zeitweise Schließung der Kinos hatte jedoch nicht für alle Einrichtungen Nachteile. „Durch die Corona-bedingte Schließung hatten wir weniger Druck, wir sind gut im Zeitplan“, sagte Marius Lochmann, der Kino-Juniorchef des Traumpalastes der Leonberger Kreiszeitung in Bezug auf ein neues Imax-Center, das in Leonberg entsteht.

Die Eröffnung des Imax-Centers ist noch vor der Premiere des neuen James Bond-Filmes am 30. September geplant. Die riesige Leinwand wurde extra aus Kanada geliefert und ist 26 Meter hoch und rund 38 Meter breit. Aufgrund der Gesamtausmaße von 1.012 Quadratmetern sei die Leinwand auf einem Hockeyfeld beschichtet, berichtet die Leonberger Kreiszeitung. „Das wird richtige Maßarbeit und es darf nichts schiefgehen, wenn sie hochgezogen wird“, sagte Marius Lochmann.

Für die Montage waren sowohl Industriekletterer als auch viele Helfer im Einsatz. Eine besondere Herausforderung war das Anbringen eines Vakuum-Saugers hinter der Leinwand, die diese automatisch permanent ansaugen und ihr die nach innen gewölbte Form verleihen.

Traumpalast Leonberg mit ambitionierten Plänen - Bowlingbahnen, „Betten-Kino“, Restaurant

Das Coronavirus in Baden-Württemberg und ganz Deutschland hatte auch für die Kinos im Land drastische Folgen. Während der beiden Lockdowns waren die Einrichtungen geschlossen, der zweite Lockdown dauerte ganze acht Monate. Vor allem die Ungewissheit machte den Betreibern zu schaffen. Die Folgen von Corona seien „im schlimmsten Albtraum nicht vorstellbar“ gewesen, sagte der Betreiber des ältesten Kinos in Stuttgart kürzlich im Gespräch mit BW24*.

Inzwischen dürfen die Einrichtungen wieder nahezu ohne Einschränkungen öffnen. Die Kontrolle der sogenannten 3G-Regelung (geimpft, genesen, negativ getestet) stellt viele Betreiber und Mitarbeiter jedoch vor große Herausforderungen. Die Betreiber des Traumpalastes in Leonberg betreiben noch einige weitere Kinos in Baden-Württemberg*. So etwa in Schorndorf, Waiblingen*, Backnang, Esslingen*, Nürtingen, Biberach und Schwäbisch Gmünd. Das Imax-Center in Leonberg soll neben der riesigen Leinwand auch 18 Bowlingbahnen, ein „Betten-Kino“ sowie ein italienisches Restaurant enthalten, heißt es auf der Seite.
*BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare