Impfungen gegen Coronavirus

Baden-Württemberg veröffentlicht Impfquoten: Stadtkreis Heilbronn enttäuscht

In Deutschland soll es spätestens bis Ende Juni einen digitalen Impfpass geben. Um im Sommer Reisen ins Ausland zu ermöglichen, ist auch ein digitales EU-Zertifikat in Zeiten der Corona-Pandemie geplant. (Symbolbild)
+
Baden-Württemberg hat Zahlen zu den Impfungen in den Stadt- und Landkreisen veröffentlicht. (Symbolbild)
  • Simon Mones
    vonSimon Mones
    schließen

Die Impfungen in Baden-Württemberg laufen langsam, aber sicher an. Doch der Impffortschritt in den Stadt- und Landkreisen könnte unterschiedlicher nicht sein, wie die Zahlen des Landes zeigen.

Langsam, aber sicher nimmt die Impfkampagne in Baden-Württemberg an Fahrt auf. Wie echo24.de* berichtet kann sich seit Montag die nächste Personengruppe für einen Impftermin anmelden*, diese umfasst unter anderem Personen mit Vorerkrankungen wie Asthma, Adipositas oder behandlungsfreie Krebserkrankungen, HIV, Rheumaerkrankungen und Autoimmunerkrankungen sowie Herzerkrankungen.

Bislang haben in Baden-Württemberg 28,2 Prozent der Bevölkerung mindestens die Erstimpfung erhalten, das geht aus dem Impfdashboard des Robert-Koch-Instituts hervor. Bundesweit liegt Baden-Württemberg damit auf Rang neun (Stand 4. Mai). Zudem haben in Baden-Württemberg bereits 842.868 Menschen die zweite Impfung gegen das Coronavirus* erhalten (Stand 4. Mai), das zeigen die aktuellen Corona-Zahlen, die das Landesgesundheitsamt für Baden-Württemberg veröffentlicht hat.

Baden-Württemberg veröffentlicht Impfquoten: Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald auch beim Impfen Spitzenreiter

Eine Übersicht darüber, wie die 44 Stadt- und Landkreise jeweils mit den Impfungen gegen das Coronavirus vorankommen, gab es bislang nicht. Am Dienstag (4. Mai) gab Baden-Württemberg für den Zeitraum vom 27. Dezember bis zum 2. Mai eine solche Übersicht heraus.

Die Impfquoten könnten dabei kaum unterschiedlicher ausfallen. Am besten schneidet der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald ab, der auch die niedrigste Inzidenz in Baden-Württemberg* hat. Bereits 28,5 Prozent der 265.038 Einwohner im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald wurden demnach zumindest einmal gegen das Coronavirus geimpft, knapp zehn Prozent haben bereits die zweite Impfung erhalten.

Baden-Württemberg veröffentlicht Impfquoten: Nur zwei Kreise schlechter als Heilbronn

Für den Stadtkreis Heilbronn fällt das Resultat hingegen deutlich enttäuschender aus, lediglich 16,1 Prozent der 126.544 Einwohner haben die Erstimpfung erhalten. Bei der Zweitimpfung sind es sogar nur sechs Prozent. Lediglich Pforzheim (11,9 Prozent) und der Landkreis Freudenstadt schneiden bei den Erstimpfungen schlechter ab.

Im Landkreis Heilbronn und dem Hohenlohekreis sieht es indes etwas besser aus. In beiden Kreisen hat rund ein Fünftel der Bevölkerung bereits die erste Impfung erhalten. Die Quote der Zweitimpfungen fällt im Landkreis Heilbronn aber ähnlich schwach aus wie im Stadtkreis und liegt bei lediglich 6,3 Prozent. Im Hohenlohekreis haben bereits 8,1 Prozent die zweite Impfung erhalten. *echo24.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare