Bei Bauarbeiten entdeckt

Menschliche Skelette: Gruseliger Fund unter einem Schulgebäude

Ein menschlicher Schädel liegt halb in Erde vergaben hinter einer Schaufel.
+
Gruseliger Fund: In Allensbach haben Bauarbeiter drei menschliche Skelette unter einem Schulgebäude entdeckt (Symbolbild).
  • Valentin Betz
    vonValentin Betz
    schließen

In Allensbach im Kreis Konstanz soll ein neues Schulgebäude entstehen. Bei Aushubarbeiten trat dabei jetzt ein gruseliger Fund zutage.

Allensbach - Zum Kloster Hegne in Allensbach im Kreis Konstanz gehört auch eine Schule. Bei Aushubarbeiten für ein Schulgebäude trat dort jetzt ein gruseliger Fund zutage. Die Bauarbeiter fanden drei menschliche Skelette. Zu solchen Zufallsentdeckungen kommt es in Baden-Württemberg immer wieder.

Bereits im Sommer waren ebenfalls am Bodensee Knochen gefunden worden, die auf eine widerwärtige Praxis hindeuteten. Auch hier wurde das durch Bauarbeiten an einer Bundesstraße ermöglicht. Ähnlich lief es in einer 900 Jahre alten Kirche, in der Bauarbeiter Skelette fanden - das Gebäude wurde umfangreich saniert.

In Tuttlingen stießen Archäologen bei einer Voruntersuchung für ein Neubaugebiet sogar auf einen fast 1.500 Jahre alten Sarg. Auch in Allensbach beschäftigt sich jetzt ein Archäologe näher mit den Knochenfunden.

Skelette unter Schulgebäude: Fund in Allensbach beschäftigt einen Archäologen

Ein Archäologe identifizierte die menschlichen Skelette unter dem Schulgebäude in Allensbach als zwei Erwachsene und ein Kind. Die einheitliche Orientierung und übliche Rückenlage der Verstorbenen sprächen für reguläre Bestattungen eines kleineren Gräberfelds, so der Archäologe laut Stuttgarter Nachrichten (StN).

Abgesehen von den Gebeinen wurden bei den Aushubarbeiten für das Schulgebäude des Klosters Hegne keine weiteren Beigaben gefunden. Derzeit ist allerdings unklar, zu welcher Zeit die drei Verstorbenen dort bestattet wurden.

Identität der Skelette: Weitere Maßnahmen notwendig, um mehr über deren Schicksal herauszufinden

Wie der Archäologe laut StN erklärte, ließe sich das genaue Alter der drei menschlichen Skelette unter dem Schulgebäude in Allensbach nicht ohne naturwissenschaftliche Datierungen einschätzen. Entsprechend konnte der Archäologe diesbezüglich nur mutmaßen.

Als Bestattungszeitraum kämen demnach die Zeit des Schlosses Hegne, des älteren mittelalterlichen Dorfes oder die prähistorische Zeit infrage.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare