500 Teilnehmer angekündigt

Aktivisten protestieren am Hauptsitz von Heckler & Koch

Eingang der Firmenzentrale des Waffenherstellers Heckler & Koch.
+
Eingang der Firmenzentrale des Waffenherstellers Heckler & Koch.

Rüstungsunternehmen stehen unter besonderer Beobachtung und in der Kritik - besonders Heckler & Koch. Aktivisten protestieren vor dem Sitz des Unternehmens.

Oberndorf (dpa/lsw) - Aktivisten wollen am Freitag in Oberndorf (Kreis Rottweil) gegen die Rüstungsfirmen Heckler & Koch und Rheinmetall protestieren. Zu dem Aktionstag ruft das Bündnis «Rheinmetall entwaffnen» auf, das eigenen Angaben zufolge mit bis zu 500 Teilnehmenden rechnet.

Nach Angaben der Polizei wird die Aktion von überregionalen Gruppen mitorganisiert oder mitgetragen. Darunter befänden sich teilweise gewaltorientierte Angehörige der linksextremistischen Szene. Unter anderem wird mit Blockaden der Zufahrt von Heckler & Koch gerechnet. Die Polizei bereitet sich eigenen Angaben zufolge auf einen Großeinsatz vor. Sie kündigte verstärkte Präsenz vor beiden Unternehmen und auch in der Stadt selber an. Über die Anzahl der Kräfte, die eingesetzt werden sollen, wurden keine Angaben gemacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare