Entscheidung im April

Erlebnisbad Aquatoll in Neckarsulm soll abgerissen werden - Fans trauern: „Nicht in Worte zu fassen“

Aquatoll Schwimmbad
+
Dem Aquatoll in Neckarsulm droht das Aus.
  • Sina Alonso Garcia
    VonSina Alonso Garcia
    schließen

Da es dem Freizeitbad Aquatoll in Neckarsulm an Geld mangelt, soll es bald abgerissen werden. Fans trauern um das beliebte Spaßbad und erwarten mit Anspannung die finale Entscheidung im April.

Neckarsulm - Ein Hallenbad wie das Aquatoll in Neckarsulm gibt es in Deutschland nicht noch einmal. Die berühmte Wildwasserrutsche mit ihren zahlreichen Strudeln und Wendungen lockt jährlich fast eine halbe Million Besucher. Nicht nur Menschen im Landkreis Heilbronn lieben das Freizeitbad für seine Vielseitigkeit, den Spaßfaktor und die Saunalandschaft. Besonders Familien mit Kindern schätzen die Wassergrotten und Tropfsteinhöhlen der Piratenwelt, in der es sich wunderbar toben lässt. Nun droht dem beliebten Ausflugsziel das Aus.

Aquatoll in Neckarsulm: Im April wird über den Abriss des Freizeitbads entschieden

Während die Stadt Neckarsulm 2018 noch angedacht hatte, das Aquatoll zu sanieren, scheint ein Abriss nun nicht mehr abwendbar. Aufgrund von zu hohen Sanierungskosten tendiert der Gemeinderat dazu, den Freizeitbereich aufzugeben. Oberbürgermeister Steffen Hertwig sagte im Gespräch mit Radio Ton, man müsse an die finanziellen Auswirkungen denken und dahingehend Entscheidungen treffen. „Was wir heute oder in zwei Monaten entscheiden, muss auch in 20 oder 25 Jahren für die Stadt noch leistbar sein“, so Herwtig. „Im Moment sieht es nicht so aus, dass wir das tun werden.“ Bereits Ende April soll final über den Abriss des Aquatolls entschieden werden.

Freizeitbad Aquatoll: „Interessen der Menschen interessieren nicht“

Die Ankündigung, dass ihr geliebtes Freizeitbad schließen soll, traf die Fans ins Mark. „Das, was hier vonseiten der Stadt Neckarsulm passiert, ist nicht in Worte zu fassen“, schreibt ein Stammgast auf der Facebook-Seite des Aquatoll. „Die Versäumnisse der vergangenen 30 Jahre muss sich die Stadt auf die Fahne schreiben. Jetzt, da es nicht mehr anders geht, als eine komplette Sanierung einzuleiten, geht man in Neckarsulm den finanziell leichten Weg. Die Interessen der Menschen interessieren nicht.“ Er selbst sei von Beginn an wöchentlicher Gast im Aquatoll gewesen.

Fans vermuten, dass Investoren sich das Gelände des Aquatoll in Neckarsulm geschnappt haben

„Kann es sein, dass der Verkauf des Geländes einfach lukrativer ist und Lidl-Chef Dieter Schwarz oder ein anderer Investor sich schon die Hände reiben?“, mutmaßt der Aquatoll-Fan. „Bei rund 400.000 bis 450.000 Gästen im Jahr, die gegessen, getrunken, getankt, übernachtet haben, kann das Aquatoll ja nicht so schlecht gewesen sein.“ In den Kommentaren erhält der Verfasser Zustimmung. Eine Nutzerin spricht sich dafür aus, für den Erhalt des Aquatoll zu kämpfen und zur öffentlichen Gemeinderatssitzung am 8. März zu gehen.

Am 29. März soll es zudem eine Bürgerinformationsveranstaltung geben. Ende April könnte dann im Gemeinderat der Abriss des Aquatolls beschlossen werden. Danach ist eine Ideenwerkstatt mit vielen unterschiedlichen Institutionen und Bürgern geplant.

Kommentare