Hintergründe bislang unbekannt

70-jähriger Patient wird in psychiatrischer Einrichtung offenbar von anderem Patienten getötet

Der Schriftzug eines Polizeiwagens.
+
Im Kreis Biberach wurde ein Patient einer psychiatrischen Einrichtung mit einem Messer getötet. (Symbolbild).

Im Kreis Biberach wurde in einer Psychiatrie ein 70-jähriger Patient erstochen aufgefunden. Verdächtigt wird ein anderer Patient der Fachklinik.

Bad Schussenried (dpa) - Ein 70 Jahre alter Mann ist in einer psychiatrischen Fachklinik in Bad Schussenried (Kreis Biberach) getötet worden. Eine Mitarbeiterin entdeckte den Mann am Samstag tot und mit Stichverletzungen in seinem Zimmer, wie Polizei und Staatsanwaltschaft in Ulm am Sonntag mitteilten. Der Patient der Klinik soll nach ersten Erkenntnissen von einem anderen 40-jährigen Patienten in der Nacht mit einem Messer getötet worden sein.

Der Tatverdächtige komme aus dem sozialen Umfeld des Mannes, hieß es. Ein Richter erließ am Sonntag einen Unterbringungsbefehl gegen den Tatverdächtigen. Er sei nun in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht, wo er betreut werde, sagte ein Sprecher der Polizei. Der genaue Ablauf sowie die Hintergründe der Tat waren zunächst nicht bekannt. Zur Aufklärung soll die Leiche des Mannes obduziert werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare