Kreis Konstanz

53 Kilogramm Marihuana bei Autokontrolle entdeckt

Eine Polizistin hält Drogen in der Hand, die ein Rauschmittel Spürhund bei einem Polizeieinsatz gefunden hat.
+
Zollbeamte machten bei einer Autokontrolle bei Allensbach (Kreis Konstanz) einen großen Fund: Der Fahrer transportierte 53 Kilogramm Marihuana (Symbolbild)

Im Kreis Konstanz fanden Zollbeamte bei einer Autokontrolle 53 Kilogramm Marihuana. Der Fahrer gab an, THC-freies Cannabis zu transportieren.

Allensbach (dpa/lsw) - Zollbeamte haben 53 Kilogramm Marihuana im Wert von über einer halben Million Euro bei einer Autokontrolle im Kreis Konstanz entdeckt. «Die Drogen stapelten sich im Schmugglerfahrzeug bis unter das Dach», heißt es dazu in einer am Mittwoch veröffentlichten Mitteilung des Hauptzollamts Singen.

Einer Zollstreife war der vollbepackte Mittelklassewagen bereits Anfang Oktober in Konstanz aufgefallen, wie ein Behördensprecher sagte. Bei Allensbach hätten sie das Auto des 54 Jahre alten Fahrers kontrolliert. Der habe angegeben, er sei aus der Schweiz eingereist und transportiere eine größere Menge THC-freier Cannabisblüten zu medizinischen Zwecken.

Ein Schnelltest sowie der Einsatz eines Rauschgiftspürhundes brachten andere Erkenntnisse: «Die elf im Fahrzeug aufgefundenen vakuumierten Beutel enthielten keineswegs nur rauschfreie Cannabisblüten, sondern insgesamt 53 Kilogramm THC-haltiges Marihuana», heißt es. Gegen den Mann sei Haftbefehl erlassen worden. Wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz muss er sich nun einem Strafverfahren stellen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare