Bundestagswahl 2021

220.000 Stimmzettel für die Kreise Freudenstadt und Calw falsch gedruckt

Eine Frau wirft einen Wahlzettel in eine Wahlurne ein
+
Am 26. September ist wieder Bundestagswahl. Im Landkreis Calw wurden jetzt Stimmzettel dafür falsch gedruckt.

Am 26. September wählt Deutschland einen neuen Bundestag. Die Vorbereitungen dafür laufen bereits. Im Landkreis Calw kam es dabei zu einer Panne.

Calw (dpa/lsw) - Bei der Ausgabe von Stimmzetteln für die Bundestagswahl am 26. September hat es im Wahlkreis Calw eine Panne gegeben. Auf den Zetteln seien zwei Parteinamen nicht korrekt angegeben, teilte das Landratsamt am Mittwoch mit. Insgesamt seien rund 220 000 Stimmzettel für die Kreise Freudenstadt und Calw falsch gedruckt und 124 dieser Zettel im Landkreis Calw bereits verschickt worden an Wählerinnen und Wähler, die Briefwahlunterlagen beantragt hätten. Die Unterlagen würden neu gedruckt und den Gemeinden und Städten zugestellt.

Die verteilten Stimmzettel mit den Fehlern seien aber weiter gültig, sagte eine Sprecherin des Landratsamts. «Auch ein Stimmzettel mit einem Schreibfehler ist ein amtlicher Stimmzettel», hieß es. Auf der Suche nach dem Grund für den Fehldruck wurden die Experten schnell fündig: «Der Parteiname wurde aus dem Wahlmanager, der vom Landratsamt verwendeten Wahlsoftware, zu einem frühen Zeitpunkt herauskopiert», sagte die Kreissprecherin. Später sei zwar der Parteiname in der Software berichtigt worden, dem Landratsamt sei dies aber nicht mehr aufgefallen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare