Verletzungen am Hinterkopf

20-Jähriger stößt Rollstuhlfahrer in Karlsruhe um

Ein Mann steht mit seinem Elektro-Rollstuhl am Bahnhof an einem Gleis.
+
In Karlsruhe ist es zu einem Angriff auf einen Rollstuhlfahrer gekommen.

Nachdem der Versuch, seinem Opfer die Tasche zu rauben, missglückte, kippte ein 20-Jähriger in Karlsruhe den Rollstuhl eines 36-Jährigen um.

Karlsruhe (dpa/lsw) - Ein Mann soll in Karlsruhe nach einem missglückten Raubversuch einen Rollstuhlfahrer umgestoßen und ihn verletzt haben. Der Mann kippte mit seinem Rollstuhl um und schlug gegen den Bordstein, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. 

Der 20 Jahre alte Tatverdächtige soll am Montag versucht haben, dem 36-jährigen Rollstuhlfahrer seine Tasche zu entreißen. Als das Opfer sich wehrte, soll der Verdächtige ein abgestelltes Fahrrad auf den Rollstuhl gelegt und dagegen getreten haben. Den Angaben nach kippte der Rollstuhlfahrer dadurch nach hinten und verletzte sich am Hinterkopf.

Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen und sollte wegen des Verdachts auf versuchten besonders schweren Raub und Körperverletzung am Dienstag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare